• 中文
  • Über den Kunstraum

    Ausstellungen – Artist Residency – Kunstbibliothek

    Im Oktober 2018 eröffnete das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen in der Pirckheimerstraße in Nürnberg eigene Ausstellungsräume. Zeitgenössischer Kunst aus China oder Kunst, die sich inhaltlich mit China auseinandersetzt, einen dauerhaften Ausstellungsort zu geben, ist das Hauptanliegen des neuen Kunstraums des Konfuzius-Instituts Nürnberg-Erlangen. Als gemeinnütziger Verein steht für das Institut der Kulturaustausch zwischen China und Deutschland an erster Stelle.

    Das Ausstellungsprogramm zeigt thematische Gruppenausstellungen von zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern; Einzelausstellungen geben die Möglichkeit, sich intensiv mit dem Werk einer Künstlerin oder eines Künstlers auseinanderzusetzen. Um den künstlerischen Austausch zwischen China und Deutschland zu stärken und jungen Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit zu geben, die Metropolregion Nürnberg und deren Kunstszene kennenzulernen, setzt sich das Konfuzius-Institut zum Ziel, eine jährliche Artist Residency zu etablieren. Um eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst aus China zu ermöglichen, befindet sich eine Fachbibliothek in den Räumlichkeiten im Aufbau. 

    Mit regelmäßigen Veranstaltungen wie Diskussionsrunden, Filmscreenings und Katalogpräsentationen zeigt sich der Kunstraum als ein lebendiger Ort der Kunst und Begegnung.

     

    Adresse: Pirckheimerstraße 36, 90408 Nürnberg

    Kontakt: kunstraum@konfuzius-institut.de

    Öffnungszeiten: während laufender Ausstellungen mittwochs bis samstags 13 – 18 Uhr

    Der Eintritt ist frei.
     

    AKTUELLES: 
    Im Rahmen der von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bleibt unser Kunstraum in der Pirckheimerstraße 36 vorerst geschlossen. ABER: Wir möchten dennoch etwas Farbe und Lebensfreude in diesen trüben Kulturwinter bringen: Unser Kunstraum wird sich durch seine großen Fenster nach außen öffnen. Wir laden Sie herzlich ein, die großflächigen, farbenfrohen Arbeiten von Martin Wehmer durch die Schaufenster zu erleben. Die von außen gut einsehbaren Ausstellungsräume werden jeden Abend bis 20 Uhr beleuchtet sein. Die Ausstellung bietet bis 16. Januar 2021 einen retrospektivischen Eindruck der bisherigen Schaffensphase des Malers Martin Wehmer in China.

     

    Zu den AUSSTELLUNGEN

     

    Gefördert durch: