19.03.2021 13:00 - 30.03.2021 20:00 | Nürnberg | Ausstellungen

FRESH PERSPECTIVES – 后浪: Era Tsao 曹嫣然

Positionen von 4 jungen Videokünstlerinnen aus China
20. Feb – 11. April 2021

Noch bleibt unser Kunstraum für den Publikumsverkehr geschlossen, wir laden Sie jedoch herzlich ein, unsere zweite „Schaufenster-Ausstellung“ von außen zu erleben! Vom 20. Februar bis 11. April 2021 werden Videoarbeiten von vier Medienkünstlerinnen aus China in den Galeriefenstern des Kunstraums präsentiert. In einem zweiwöchigen Rhythmus werden die individuellen Positionen jeweils als Solopräsentation gezeigt.

In unterschiedlichen Ansätzen werden Einblicke in das Alltagsgeschehen und in das familiäre und soziale Umfeld einer Generation geschaffen, die durch ein Spannungsverhältnis zwischen Familientradition und Globalität geprägt sind.

Die Videoarbeiten laufen täglich von 13 bis 20 Uhr im Schaufenster des Kunstraums.

Ort: Kunstraum des Konfuzius-Instituts, Pirckheimerstraße 36, 90408 Nürnberg
Zeitrahmen: 20.02. - 11.04.2021, täglich (MO - SO) von 13:00 bis 20:00 Uhr

20.02. – 06.03.2021: Qi Yafei 齐亚菲 
07.03. – 18.03.2021:  WangNewOne 王新一 
19.03. – 30.03.2021: Era Tsao 曹嫣然
31.03. – 11.04.2021: Zhé Wang 王哲 

 

19. – 30. März: Era Tsao 曹嫣然

Era Tsao wurde 1992 in Nanjing, China, geboren. Nach einem BA in Industriedesign an der Kunsthochschule der Southeast University Nanjing studiert sie seit 2015 Freie Kunst an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Sie lebt und arbeitet in Nürnberg. Nach ihrer ersten Soloausstellung 2018 in der Art Space Galerie Nanjing folgte 2018/2019 eine Artist Residence bei Huettinger.

In ihrer kürzlich fertiggestellten Arbeit "Why Swans Fly So High?" wird das Videomaterial aus einem einjährigen Zeitraum (Anfang 2019 bis Anfang 2020) in mehreren Sequenzen zusammengefasst. Die fast zweistündige Arbeit bietet einen sehr persönlichen Einblick in das Privatleben der jungen Künstlerin, die durch die Pandemie getrennt von ihrem Partner und ihrer chinesischen Familie allein in Nürnberg lebt. Grundlage für die Arbeit bilden Aufzeichnungen aus täglichen Video-Chats, sowie Aufnahmen mit Kameras, Drohnen und Smartphone.