• 中文
  • 03.12.2020 - 10.12.2020 ganztägig | Online

    Online-Veranstaltungen anderer Konfuzius-Institute und Universitäten

    Hier finden Sie Hinweise zu Online-Angeboten anderer Konfuzius-Institute und Universitäten in Deutschland/Österreich:


    Konfuzius-Institut der Universität Trier

    Zwei Jahre bei chinesischen Staatsmedien – Eine Schweizer Journalistin berichtet

    Online-Vortrag am 03.12.2020, 18 Uhr

    Chinesische Staatsmedien sind bekannt für Propaganda und Zensur. Doch wie sieht dort das tägliche Leben in den Redaktionen aus? Wie arbeiten Journalistinnen und Journalisten in diesem schwierigen Umfeld, wie funktionieren Zensur und Selbstzensur in der Praxis? Und was gibt es jenseits dieser politischen Seite noch an Unterschieden, aber auch Gemeinsamkeiten im journalistischen Alltag zu Europa? Die Schweizerin Katrin Büchenbacher hat journalistische Erfahrung in zwei Welten gesammelt: In China, wo sie 2017–2019 bei der englischsprachigen Zeitung “Global Times” und dem Fernsehsender CGTN arbeitete, und nun in der Schweiz bei der NZZ (Neue Zürcher Zeitung), der führenden Schweizer Zeitung. Sie berichtet aus der Praxis über ihre Erfahrungen und ermöglicht damit direkte und aktuelle Einblicke, die sonst nur selten möglich sind.

    Der Vortrag wird über die Videokonferenzplattform Zoom durchgeführt. Die Zugangsdaten erhalten Sie nach einer Registrierung über folgenden Link: https://uni-trier.zoom.us/meeting/register/tZIude2ppj0oH9GVhmDDnbv9m1k-5PB4nq2J
     


     

    Internationaler Club des Studierendenwerks Freiburg und Konfuzius-Institut an der Universität Freiburg

    „Feuertopf zum Abendbrot – Erlebnisse einer chinesischen Studentin in Deutschland“

    Online-Lesung von Yani Guo am 10.12.2020, 19 Uhr

    In ein fremdes Land zu gehen, ist nicht immer leicht. Besonders dann nicht, wenn man dort auch leben wird. Das Buch „Mein Start in Deutschland – Erlebnisse einer chinesischen Studentin“ (Hefei Huang Verlag) von Yani Guo lässt Sie auf sehr unterhaltsame Weise die Erlebnisse, Konflikte und Probleme einer chinesischen Germanistik-Studentin miterleben, die ihr Auslandssemester in Deutschland verbringt, in China arbeitet und dann den größten Wechsel ihres Lebens wagt: Dauerhaft nach Deutschland zu kommen. Bei unserer Lesung mit Gespräch wird auf faszinierende Weise die europäische und insbesondere deutsche Wertewelt aus chinesischer Sicht widergespiegelt. Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen, interkulturellen Abend, an dem auch gezeigt wird, dass Sprache und Beruf wichtige Schlüssel der Integration sind.

    Die Lesung wird über das Videokonferenztool Zoom übertragen, den Link finden Sie hier. Es ist keine Anmeldung erforderlich. 

    Gefördert durch: