• 中文
  • 19.10.2019 14:00 - 17:00 | Erlangen | Workshops

    Masken und Kalligraphie zur Langen Nacht der Wissenschaften

    Am 19. Oktober 2019 lud Die Lange Nacht der Wissenschaften von 18 bis 1 Uhr zum Entdecken ein: Mehr als 350 Insititutionen, darunter Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Museen, Institute und Unternehmen, präsentierten sich den zahlreichen wissensdurstigen Besuchern. Für den wissenschaftlichen Nachwuchs war bereits am Nachmittag von 14 bis 17 Uhr ein spezielles Programm für Kinder angeboten. Auch in diesem Jahr beteiligte sich das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Sinologie der Friedrich-Alexander-Universität wieder am Kinderprogramm und konnte sich über regen Zulauf beim Kalligraphie- und Masken-Workshop freuen.

    Die jungen Gäste konnten mit Hilfe der Dozentinnen des Konfuzius-Instituts die Welt der faszinierenden chinesischen Schriftzeichen kennenlernen. Mit Pinsel und Tusche schrieben sie ihren Namen auf Chinesisch und liesen sich von den Dozentinnen erklären, wie man die einzelnen Zeichen ausspricht. Noch beliebter war jedoch das Bemalen von Masken der Pekingoper: Nachdem die kleinen Besucher ein wenig Hintergrundwissen zu den charakteristischen Masken der Peking-Oper und deren Farbsymbolik erhalten hatten, durfte jeder, bei Bedarf mit tatkräftiger Unterstützung der Eltern, seine eigene Maske bemalen und mit nach Hause nehmen – für die Kinder eine tolle Möglichkeit für einen ersten Kontakt mit der chinesischen Kultur!

    Das Konfuzius-Institut beteiligte sich in diesem Jahr bereits zum vierten Mal an der Langen Nacht der Wissenschaften.

     

     

     

    Gefördert durch: