09.07.2022 10:00 - 13:00 | Nürnberg | Workshops

Drachenboottaufe am Wöhrder See

Am Samstag, den 9. Juli, herrschte reges Treiben am Wöhrder See in Nürnberg. Das Konfuzius-Institut hatte zu einem Thementag im Zeichen von Wasserschutz und -wirtschaft eingeladen und so hatten sich zahlreiche Interessierte an der Norikus-Bucht eingefunden, um der feierlichen Taufe zweier Drachenboote beizuwohnen: SUNny, das Drachenboot der Energie- und Umweltstation Nürnberg, und der Rothseedrache, das Drachenboot der LBV Umweltstation Rothsee, wurden durch das Aufmalen der Pupillen auf den Drachenkopf erweckt und wachen fortan über die Gewässer der Region.

Dr. Christian Büttner, Direktor der Nürnberger Instituts für Pädagogik und Schulpsychologie, und Ulrich Fitzthum, Leiter des Wasserwirtschaftsamtes Nürnberg, sprachen in ihren Grußworten über die Bemühungen der letzten Jahre, die Wasserressourcen des Wöhrder Sees zu schützen. Anschließend begrüßte Dr. Yan Xu-Lackner, Direktorin des Konfuzius-Instituts, die Anwesenden und erklärte die Hintergründe der chinesischen Drachenboote, deren "Nachfolger" getauft werden sollten, sowie das Drachenbootfest, einen der wichtigsten traditionellen Feiertage in China.

Für die passende lebhafte Stimmung zum Einstieg der Veranstaltung sorgte eine Drachentanzvorführung von Schülern der Wirtschaftsschule Nürnberg. Ein riesiger Papierdrache wurde im Rhythmus der Musik von den Tänzer:innen gekonnt bewegt - und auch die Gäste wurden mit einbezogen und durften sich nach einer kurzen Einweisung selbst am Drachentanz versuchen.

Anschließend folgte der Höhepunkt der Zeremonie und die beiden Drachenboote wurden feierlich zu Wasser gelassen und somit eingeweiht. Wer wollte, konnte selbst in eins der Boote steigen und lernen, wie man als Team von zwanzig Leuten im Takt der Trommel rudert und so das Boot vorantreibt. Zahlreiche Gäste machten von dem einmaligen Angebot Gebrauch und ruderten begeistert über den Wöhrder See, den sie so einmal aus einer ganz anderen Perspektive wahrnehmen konnten. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt: Es gab Zongzi, gefüllte Klebreißklöße, die traditionell zum Drachenbootfest gegessen werden, sowie Jianbing, herzhafte chinesische Pfannkuchen.

Den Infoteil dieser Infotainment-Veranstaltung stellte eine Fachdiskussion mit dem Titel "Nürnberg - Hangzhou: Better River Dialogue" dar. Hier tauschten Experten aus Nürnberg und Hangzhou ihre Erfahrungen und Erfolge im Bereich Gewässerschutz aus. Auf deutscher Seite sprach Ulrich Fitzthum, auf chinesischer Seite Xin Hao von der chinesischen Umweltorganisation Green Zhejiang. Die Diskussion wurde simultan von Mitarbeiterinnen des Konfuzius-Instituts gedolmetscht und live per Zoom übertragen. Am Ende gab es für das Publikum die Möglichkeit, eigene Fragen einzubringen - eine Möglichkeit, die rege genutzt wurde.