• 中文
  • 27.06.2022 18:00 - 15.07.2022 23:59 | Nürnberg | Ausstellungen

    Ausstellung: Die Umwanderung des Mount Kailas

    Vom 27. Juni bis zum 15. Juli war im Bayerischen Ministerium der Finanzen und für Heimat die Ausstellung Die Umwanderung des Mount Kailas - Rollbilder in der chinesischen Tradition von Werner Hahn zu sehen.

    In seinen vielen Jahren in Asien fand Hahn in chinesischen Maltraditionen eine Inspiration, die ihn bis heute auf dem Weg seines künstlerischen Schaffens begleitet. Seiner bis heute größten Inspiration jedoch begegnete er 1987, als er erstmals den heiligen Berg Kailas in Tibet bereiste, der auch das Thema dieser Ausstellung ist. 1989 begab sich Hahn auf die für tibetische Gläubige vorgeschriebene rituelle Umwanderung des Berges, die nicht nur eine physische, äußerst anstrengende Reise darstellte, sondern auch als eine Reise in das eigene Innere, zur Selbstverwirklichung verstanden werden kann. Ohne Zweifel weckte diese spirituelle Reise in Werner Hahn die Inspiration und die Motivation, das Thema Kailas in den Mittelpunkt seines künstlerischen Schaffens zu stellen und sich durch seine Kunst nach und nach dem Wesen des heiligen Berges anzunähern.

    Werner Hahn wurde 1944 geboren und studierte Design und Photographie in Nürnberg. Anschließend begab er sich zunächst auf eine vierjährige Studienreise durch Asien und lebte unter anderem in Nepal und auf Bali. Ab 1970 lebte und arbeitete er erfolgreich für nahezu 30 Jahre in Hongkong. In den 1980er Jahren studierte er traditionelle chinesische Pinselmalerei, was sich bis heute in seinen Werken widerspiegelt.Seit 20 Jahren lebt und arbeitet er in Nürnberg.

    Die Ausstellung fand großen Anklang bei den Besucherinnen und Besuchern. Jeden Nachmittag war jeweils für eine Stunde ein Live-Speaker vor Ort, um den Gästen Hintergrundinformationen zu Werner Hahns Arbeiten rund um den heiligen Berg Kailas zu geben; ein Angebot, das rege genutzt wurde.

     

    Gefördert durch: