• 中文
  • 12.11.2021 14:00 - 18:00 | Nürnberg | Workshops

    Pinyin-Kurs für TCM-Ärzte

    Am 8. November bot das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen einen Pinyin-Kurs für deutsche Ärzte und Apotheker aus der Region an, die Behandlungen nach den Lehren der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) anbieten. Die acht Teilnehmer*innen lernten dabei von einer Dozentin des Instituts die Regeln und Aussprache des Pinyin, der phonetischen Umschrift der chinesischen Schriftzeichen, kennen. Vor allem auf die Aussprache wurde viel Wert gelegt, sodass die Ärzt*innen nach einger Übung die richtige Aussprache von vielen der TCM-Kräuter, die sie häufig lesen oder verschreiben, beherrschten. 

    Das Interesse und die Akzeptanz der TCM in Europa hat in den letzten Jahren immer mehr zugenommen, sodass mehr und mehr Ärzte sich auch in den Methoden der TCM weiterbilden und diese zusätzlich zur westlichen Schulmedizin anbieten. Deutsche Apotheken, die Medizin aus der TCM anbieten, kennzeichnen die chinesischen Arzneimittel meist mit der Bezeichnung in Pinyin, dem System zur Romanisierung der chinesischen Sprache, da die wenigsten Apotheker chinesische Schriftzeichen lesen können. 

     

     

    Gefördert durch: