• 中文
  • 19.10.2021 19:00 - 20:30 | Nürnberg | Ausstellungen

    Ausstellungseröffnung: Von Tigern, Bergen und Himmelspalästen – Kinderbücher aus China

    Die Märchen der Gebrüder Grimm, die kleine Raupe Nimmersatt oder Pippi Langstrumpf kennt hierzulande jedes Kind. Auch in China sind westliche Kindergeschichten sehr bekannt. Aber wie sehen eigentlich chinesische Kinderbücher aus? Am 10. Oktober eröffnete das Konfuzius-Instituts Nürnberg-Erlangen in seinen Büroräumen eine Ausstellung, die die Besucher in die bunte Welt der Bilderbücher aus China entführt.

    Zur Eröffnung war der bekannte, in Paris lebende Kinderbuchautor und Illustrator Chen Jianghong mit einem Vortrag zu Gast in Nürnberg. Zu Chen Jianghongs (*1963 in Tianjin, China) bekanntesten Kinderbüchern zählen „Han Gan und das Wunderpferd“, „An Großvaters Hand – Meine Kindheit in China“ und „Der Tigerprinz“. Mehrere seiner Bücher wurden ins Deutsche übersetzt, zudem wurde Chen mit internationalen Preisen ausgezeichnet, u.a. dem Prix Sorcières (2004) und dem Deutschen Jugendliteraturpreis (2005). Er stellte seine Bücher vor, berichtete von persönlichen Erfahrungen und signierte zur Freude der Besucher am Ende seine Bilderbücher mit persönlichen Tuschezeichnungen.  

    In der Ausstellung, die noch bis zum 19. November zu sehen ist, werden Kinderbücher gezeigt, die nicht nur alten Sagen und Traditionen wiedergeben, sondern auch einen Einblick in den Alltag von Kindern in der modernen chinesischen Gesellschaft geben und damit eine Möglichkeit bieten, die Kultur und Bräuche Chinas kennenzulernen. In manchen Büchern lassen sich traditionelle Kunstformen wie z. B. Scherenschnitt und Tuschemalerei entdecken, andere wiederum sind optisch kaum von westlichen Bilderbüchern zu unterscheiden. Viele der gezeigten Bücher sind preisgekrönt.

    Ausstellungszeitraum: 20.10. - 19.11.2021, montags bis freitags 9 - 17 Uhr
    Ort: Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen, Virchowstraße 23, 90409 Nürnberg
    Eröffnung: Dienstag, 19.10.2021, 19 Uhr

    Gefördert durch: