• 中文
  • 12.03.2021 - 20.05.2021 ganztägig | Online | Vorträge und Lesungen

    Online-Veranstaltungen anderer Konfuzius-Institute und Universitäten

    Hier finden Sie Hinweise zu Online-Angeboten anderer Konfuzius-Institute und Universitäten in Deutschland/Österreich:

     

    Leibniz-Konfuzius-Institut Hannover


    "Qingming, das chinesische Totengedenkfest. Ein Spaziergang über Pekinger Friedhöfe" - Online-Vortrag von Maja Linnemann

    Zeit: Mittwoch, 07. April 2021, 18:30 Uhr

    Zoom-Link: https://us02web.zoom.us/j/87420392380?pwd=MnZwTUx3a1ZYdnp5UDd3Z01KN25vQT09 (Kenncode: 782828)

    Livestream auf YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCxCmlKgSjQjSsFDbo24j-Hw

    Knapp 10 Millionen Menschen sterben jedes Jahr in China, in der Hauptstadt Beijing sind es knapp 100.000 Menschen. Was geschieht mit ihnen, wie und wo finden sie ihre "letzte Ruhe"? In ihrem Vortrag nimmt Maja Linnemann Sie mit auf einen Spaziergang über mehrere Pekinger Friedhöfe und gibt Einblicke in die aktuellen Bestattungsbräuche, aber auch in das gesellschaftliche und regulatorische Umfeld, in dem diese Bräuche ausgeübt werden.

    Maja Linnemann studierte Sinologie in Bremen, Chengdu, Hamburg und London. Sie lebte 14 Jahre in Peking, wo sie u.a. als Chefredakteurin der CHINA Nachrichten an der Österreichischen Außenhandelsstelle und als Chefredakteurin des Deutsch-Chinesischen Kulturnetzes für das Goethe-Institut tätig war. Von 2013 bis 2018 baute sie als Geschäftsführerin das Konfuzius-Institut Bremen mit auf. Seit Anfang 2019 ist sie freiberuflich als Redakteurin und Übersetzerin tätig, u.a. für das Projekt STADTMACHER China – Deutschland und das Goethe-Institut Peking. 2020 erschien ihr Buch „Letzte Dinge. Tod und Bestattungskultur in China“ im Drachenhaus Verlag. Seit kurzem betreibt sie den Blog https://www.friedhofswelten.de.

     

    Konfuzius-Institut an der Fachhochschule Erfurt & Konfuzius-Institut Hamburg

    Das Konfuzius-Institut an der Fachhochschule Erfurt, das Konfuzius-Institut Hamburg und das Shaolinzentrum Ilmkreis laden herzlich ein zur Online-Vortragsreihe "Religionen und Philosophien in China: Rückbesinnung auf traditionelle Werte und Neuorientierung im China der Gegenwart":

    Termine:

    Donnerstag, 18.03.2021, 18:30 Uhr 
    Prof. em. Karl-Heinz Pohl
    »Die Welt als gemeinschaftlicher Besitz – China zwischen Konfuzianismus, Marxismus und Demokratie«

    Anmeldung: https://zoom.us/webinar/register/WN_Lh7b5rQbTba1Tvxc9rlNdg

    Donnerstag, 15.04.2021, 18:30 Uhr 
    Edith Guba
    »Zwischen Weltformel, Religion und Beliebigkeit - Aspekte des Daoismus und seine Bedeutung für die heutige Zeit«

    Anmeldung:  https://zoom.us/webinar/register/WN__PB1JmFnTySXcd8USPPrzA 

    Donnerstag, 20.05.2021, 18:30 Uhr 
    Dr. Hans-Wilm Schütte
    »Buddhismus in China zwischen Politik, Wirtschaft und Volksfrömmigkeit«

    Anmeldung: https://zoom.us/webinar/register/WN_QLBcZbBUSZWT2v4so05xDA


    Ausführlicher Veranstaltungshinweis auf der Website des Konfuzius-Instituts Erfurt

     


     

    Konfuzius-Institut Frankfurt

    Nachdem das Konfuzius-Institut Frankfurt bereits seit 2015 mit umfangreichem Rahmenprogramm und eigenem Stand an der jährlichen Frankfurter Buchmesse teilnimmt, bieten es nun ab Februar 2021 regelmäßig einen Lesekreis für alle an, die sich für Literatur aus China interessieren: Einmal pro Monat wird ein Roman oder eine Kurzgeschichte einer chinesischen Autorin oder eines Autors präsentiert und besprochen – Chinesisch-Kenntnisse sind nicht nötig, denn es werden Werke ausgewählt, die in deutscher Sprache vorliegen. Dabei soll die Auswahl die Vielfalt und den Reichtum der chinesischen Literatur vergangener Epochen bis in die Gegenwart repräsentieren.

    Der Buchclub findet zu den unten angegebenen Terminen jeweils von 18:00 – 19:30 Uhr Uhr online statt. Anmeldung erforderlich!

    16. April 2021: "Stadtleben – 8 Geschichten und 8 Frauen"
    Eine Sammlung von Kurzgeschichten, herausgegeben von SHI Zhanjun und Jing Bartz (2018)

    21. Mai 2021: "Die drei Reiche" – einer der vier klassischen Romane des alten China

    18. Juni 2021: YU Hua: "Leben" (1992)

    16. Juli 2021: QIAN Zhongshu: "Die umzingelte Festung"

    Nähere Informationen und Anmeldung auf der Website des Konfuzius-Instituts Frankfurt

     



    Konfuzius-Institut München

    Kino für chinesische Filme: Chinesische Online-Filme an jedem letzten Wochenende im Monat

    Einmal im Jahr bringt das Konfuzius-Institut München chinesische Filme auf die große Leinwand: In Deutschland noch nie gezeigte Kinoproduktionen, Dokumentarfilme und Klassiker laufen seit 2013 beim Chinesischen Filmfest München. Ab April 2021 können Freunde des asiatischen Kinos nun ganzjährig chinesischsprachige Filme online sehen.

    Nähere Informationen und das Filmprogramm auf der Website des Konfuzius-Instituts München

    Gefördert durch: