• 中文
  • 14.10.2020 19:00 - 20:00 | Nürnberg | Vorträge und Lesungen

    Gedanken zu sino-europäischen Kontakten in alter Zeit

    Auf Einladung des Konfuzius-Instituts Nürnberg-Erlangen hielt Prof. Dr. Roderich Ptak, seit 1994 Lehrstuhlinhaber der Sinologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, am 14. Oktober 2020 einen Online-Vortrag zum Thema "Die Mühsal mit den Wahrnehmungen: Gedanken zu sino-europäischen Kontakten in alter Zeit".

    Den Vortrag können Sie jederzeit online auf dem YouTube-Kanal des Konfuzius-Instituts Nürnberg-Erlangen anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=BuRyZvSunsU&t=641s 

    China wird heute in den „westlichen“ Medien zumeist negativ dargestellt – sowohl Chinas Geschichte wie auch die Gegenwart des Landes. In früheren Zeiten war dies nicht immer so. Der Vortrag beleuchtete vor allem die Wahrnehmung des Vergangenen – damals und heute – aus der Vogelperspektive und nannte dabei, bewusst selektiv vorgehend, vergessene Sachverhalte. Historiker lehren uns, objektive Betrachtungen fallen schwer, vermutlich sind sie unmöglich, doch andere Welten können sehr wohl im eigenen Lichte gesehen werden, wenn man es nur will. Von solchen Vorstellungen haben sich viele, mit Blick auf China, offenbar weit entfernt.

    Prof. Dr. Roderich Ptak studierte Sinologie in Heidelberg und China sowie Volkswirtschaft in Kanada. In Heidelberg erfolgten Promotion und Habilitation im Fach Sinologie. Es folgten Professuren in Heidelberg und Germersheim (Johannes Gutenberg-Universität Mainz), seit 1994 ist er Inhaber des sinologischen Lehrstuhls an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Er kann zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen zu den Themengebieten Chinas maritime Geschichte, Macau, traditionelle chinesische Erzählungen, und Tiere in alten chinesischen Texten vorweisen.

    Gefördert durch: