• 中文
  • 02.03.2020 19:00 - 21:00 | Nürnberg | Vorträge und Lesungen

    Präsentation des Kunstraums bei CreativeMonday

    Am 2. März waren wir eingeladen, den Kunstraum des Konfuzius-Instituts beim CreativeMonday im Neuen Museum Nürnberg einem kunst- und kulturinteressierten Publikum vorzustellen.

    Der CreativeMonday ist eine Ver­anstal­tungsreihe von Akteuren für Akteure der Kultur- und Kreativwirtschaft und für alle Kulturinteressierten, initiiert vom Zentrifuge e. V. und Markus Tesch­ner. Vertreter aus verschiedenen Bereichen der Kreativ- und Kulturszene in der Metropolregion können hier ihre Arbeit und Projekte vorstellen und sich untereinander austauschen.

    In der März-Ausgabe gab es u.a. Musik von John Steam Jr. und Präsentationen zu den Projekten Quartier U1 und dem Magazin für Nürnberg „rollator“. Unser Institut war in Person von Dr. Yan Xu-Lackner und Nora Gantert vertreten, die unseren seit Ende 2018 bestehenden Raum für zeitgenössische chinesische Kunst in der Pirckheimerstraße 36 als transkultureller Ausstellungsort vorstellten. Sie stellten die Idee hinter dem Kunstraum - zeitgenössischer Kunst aus China oder Kunst, die sich inhaltlich mit China auseinandersetzt, einen dauerhaften Ausstellungsort zu geben - vor, präsentierten die Kunstbibliothek, die sich aktuell im Aufbau befindet und berichteten über das Artist Residency-Programm, dass dauerhaft etabliert werden soll. Die beiden gaben einen Überblick über das bisherige Ausstellungsprogramm und machten neugierig auf die kommenden Ausstellungen, die für das Jahr 2020 geplant sind: Im Rahmen des Fotofestivals Nürnberg zeigen wir ab April Arbeiten der chinesische Fotografin Fan Xi. Im Herbst wird es eine Einzelausstellung der Ausnahme-Künstlerin Cao Yu geben, eine der wenigen Künstlerinnen, die sich explizit mit patriarchalen Gesellschaftsstrukturen in China und in der Kunstwelt auseinandersetzt. Als Artists in Residence 2020 habe wir das Künstlerduo Mountain River Jump! eingeladen, das sich künstlerisch mit chinesischen Wahrsagetechniken und Ritualen auseinandersetzt.

    Gefördert durch: