• 中文
  • 23.01.2020 09:00 - 11:00 | Erlangen | Workshops

    Vorbereitung für die China-Exkursion 2020 der ETG-Kurzschluss

    Wie bereits in den vergangenen Jahren organisierte das Konfuzius-Institut auch 2020 einen Vorbereitungsworkshop für die Teilnehmer der diesjährigen China-Exkursion der ETG Kurzschluss.

    Die ETG Kurzschluss e.V. ist die Hochschulgruppe des VDE an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Der Verein besteht vor allem aus Studierenden aus den Bereichen der Elektrotechnik, Informations- und Kommunikationstechnik, Mechatronik und anderen Ingenieursdisziplinen an der FAU. Bei der alljährlichen China-Exkursion des Vereins haben die Studierenden die Möglichkeit, für vier Wochen in der vorlesungsfreien Zeit das Reich der Mitte zu erkunden. Dabei werden sowohl kulturelle Einrichtungen wie auch Unternehmen und Universitäten besucht, um den Studierenden einen umfassenden Einblick in das Arbeits-, Hochschul- und kulturelle Leben Chinas zu geben. Dabei sind die Teilnehmer selbst für die gesamte Organisation der Reise verantwortlich.

    Am 23. Januar vermittelte eine Dozentin des Konfuzius-Instituts den 17 Studierenden praktische Grundkenntnisse über die chinesische Gesellschaft und Kultur, das Bildungssystem sowie die chinesische Unternehmenskultur. Sie stellte auch die sechs Städte vor, die auf der diesjährigen Reiseroute stehen. Obendrein gab es noch einen Chinesisch-Crashkurs, in dem die Teilnehmer einige wichtige Sätze für den täglichen Gebrauch lernten.  

    Mit der positiven Entwicklung der deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen ­- China war 2018 zum dritten Mal in Folge Deutschlands größter Handelspartner - werden Kenntnisse der chinesischen Kultur und Sprache für deutsche Studierende immer wichtiger für die zukünftige Karriere. Das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen sieht sich in diesem Kontext als Brückenbauer zwischen den Kulturen und bietet mit Sprach- und Kulturkursen eine wertvolle Möglichkeit an, die chinesische Kultur kennen- und besser verstehen zu lernen.

    Gefördert durch: