• 中文
  • 13.09.2019 19:30 - 21:30 | Nürnberg | Konzerte

    Musikalische Herbstgrüße aus China

    Bereits zum dritten Mal feierte das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen das chinesische Mondfest mit einem Konzert in der Kleinen Meistersingerhalle in Nürnberg. Das Mondfest, auch Mittherbstfest genannt, ist der zweitwichtigste Feiertag in China. Das Fest fällt im­mer auf den 15. Tag des 8. Monats des chinesischen Mondkalenders, in diesem Jahr auf den 13. September. Traditionell kommen an diesem Tag Familien und Freunde zusammen und betrachten miteinander den leuchtenden Vollmond. Wer den Tag nicht zusammen mit seinen Verwandten verbringen kann, ist durch ei­nen Blick in den Nachthimmel in Gedanken bei seiner Familie.

    In diesem Jahr sorgten die stimm­gewaltigen Sängerinnen und Sänger des Philharmoni­schen Chors aus Qingdao und die jungen Talente des Ostbayerischen Jugendor­chesters – OJO für einen fast ausverkauften Saal. Musikalisch trafen chinesische Volkslieder auf westliche Klassik von Beethoven, Bach und Mozart und schufen eine neue, faszinie­rende Klangwelt. Besonders die jungen Musiker des Ostbayerischen Jugendorchesters unter der Leitung von Prof. Walter Schreiber sorgten für ein musikalisches Feuerwerk und große Begeisterung unter den Besuchern. Als besonderer Gast leitete im zweiten Programmteil der berühmte Dirigent des China National Symphony Or­chestras, Herr Jiang Jinyi, das Orchester.

    Los ging es mit einem kurzen Stück aus der Peking-Oper. In ihrer anschließenden Begrüßung betonte die Direktorin des Konfuzius-Instituts Dr. Yan Xu-Lackner, welch ein emotionales Fest das Mondfest sei und freute sich, dass die familiäre Atmosphäre im Saal den Abend zu etwas ganz Besonderem mache. Der Generalkonsul der VR China in München, Herr Zhang Yue, war gemeinsam mit dem Konsul für Bildung, Herrn Wang Congbing, extra für das Konzert aus der Landeshauptstadt angereist und sprach in seinem Grußwort von der großen Bedeutung des kulturellen Austausches zwischen China und Franken. Im Anschluss rezitierte er gemeinsam mit Kindern der Chinesischen Schule Nürnberg ein in China beliebtes Herbstgedicht von Tao Yuanming. Während im ersten Teil des Konzerts der Chor aus Qingdao unter der Leitung von Gu Guangjun im Vordergrund stand und sowohl Volkslieder aus verschiedenen Regionen Chinas wie auch Auszüge aus der Hochzeit des Figaro von Mozart zum Besten gab, begann nach der Pause das Ostbayerische Jugendorchester mit einer gefühlvollen Wiedergabe von Johann Sebastian Bachs Arie aus der Suite D-Dur. Highlight des Abends waren aber die zwei Sätze aus Beethovens 9. Sinfonie, bei der das Ostbayerische Jugendorchester unter der Leitung des Dirigenten Jiang Jinyi gemeinsam mit dem Chor aus Qingdao und einigen Sängerinnen von dessen ungarischen Partnerchors einen überzeugenden Auftritt ablieferte. Nach dem Konzert erhielt jeder Gast eine Aster als Erinnerung an den schönen Abend.

    Das Konzert wurde mit freundlicher Unterstützung von Siemens veranstaltet. 

     

    Philharmonischer Chor Qingdao

    Zum Re­pertoire des 1995 gegründeten Chors gehören sowohl europäische klassische Musik wie auch traditionelle Volkslieder, die von den Chor­mitgliedern auf internationalen Gesangsbühnen präsentiert werden. In Deutschland waren die Sängerinnen und Sänger aus Qingdao beispielsweise schon 2017 zu Gast in Lüneburg und Bonn, um dort mit einem international besetzten Chor mit Musikern aus Japan, den USA und Deutschland Beet­hovens 9. Sinfonie auf die Bühne zu bringen. Gemeinsam mit der Chorphilharmonie Regensburg und dem Deutschen Radio Kammerorchester unter seinem Konzertmeister Prof. Wal­ter Schreiber trat der Philharmonische Chor Qingdao An­fang 2019 anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Städte­partnerschaft zwischen Regensburg und Qingdao im Grand Theatre Qingdao bei einem gemeinsamen Konzert auf.

    OJO – Ostbayerisches Jugendorchester

    Das Ostbayerische Jugendorchester (OJO) ist ein bereits seit über 20 Jahren bestehendes Jugendsinfonieorchester, das jugendlichen Musikerinnen und Musikern die Chan­ce bietet, in einem Sinfonieorchester mit großer Beset­zung Orchesterliteratur aus allen Epochen zu erarbeiten. Die Orchestermitglieder treffen sich vier Mal im Jahr zu intensiven Arbeitsphasen in der Musikakademie Schloss Alteglofsheim bei Regensburg, wo sie mit dem künstleri­schen Leiter und ausgewählten Dozenten anspruchsvol­le Werke aus der Orchesterliteratur erarbeiten und diese zum Abschluss in Konzerten präsentieren.

    Jiang Jinyi (Dirigent)

    Jiang Jinyi ist Dirigent des China National Symphony Or­chestras und künstlerischer Leiter dessen Chors, sowie Musikdirektor des China National Opera & Dance Drama Theaters. Er wurde mit dem renommierten Dirigentenpreis des Kulturministeriums der Volksrepublik China ausge­zeichnet. Darüber hinaus ist er Honorarprofessor am Cen­tral Conservatory of Music in Peking und am Xi‘an Conser­vatory of Music.  Als inter­national hoch angesehener Dirigent trat Jiang Jinyi neben unzähligen Stationen in ganz China bereits in Tokio, Osaka, Nagoya, Sydney, Hongkong, Paris, Lyon, Barcelona, Köln, Frankfurt, Wien, Salzburg und Mailand auf, und spielte an so renommierten Orten wie der New Yorker Carnegie Hall, dem Lincoln Center und der Disney Concert Hall in Los An­geles.


    Konzertflyer

    Gefördert durch: