• 中文
  • 17.04.2019 ganztägig | Erlangen | Workshops

    Ein Oster-Tag in China

    China liegt mindestens elf Flugstunden entfernt von Erlangen. Zum Glück mussten die Teilnehmer/innen des China-Tags im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Erlangen keine solch lange Anreise in Kauf nehmen. Ihr „Reich der Mitte“ fanden sie am 17. April 2019 quasi direkt vor ihrer Haustüre in den Erlanger Räumlichkeiten des Konfuzius-Instituts. Die Dozentinnen des Konfuzius-Instituts brachten den jungen China-Interessierten an diesem Tag viel Wissenswertes über die chinesische Kultur und Sprache bei.

    Los ging es mit einigen Grundlagen der chinesischen Sprache. Gemeinsam wurden einfache Sätze auf Chinesisch geübt und die Zahlen von 1 bis 10 gelernt ­– sowohl die Wörter wie auch die Gesten, mit denen man die Zahlen darstellt. Da Sprache lernen bekanntermaßen hungrig macht, bekamen die Kinder im Anschluss einen ersten kulinarischen Einblick in die chinesische Küche: Gemeinsam bereiteten sie Tangyuan zu, kleine Klebreisklößchen mit einer Füllung aus süßen Bohnen. Am Nachmittag durften die Kinder kreativ werden: Beim Scherenschnitt und dem Bemalen von Masken der Pekingoper konnten sie ihre Fantasie ausleben und farbenfrohe kleine Kunstwerke herstellen.

    Das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen organisiert regelmäßig chinesische Kulturtage für die Ferienprogramme der Städte Erlangen und Nürnberg, bei denen die Kinder einen ersten Einblick in die chinesische Sprache und Kultur erhalten.

    Gefördert durch: