• 中文
  • 31.01.2019 13:00 - 17:00 | Nürnberg

    Als "Pandareporterin" nach Chengdu

    Chengdu, die Hauptstadt der Provinz Sichuan im Südwesten Chinas, ist ein wichtiger Endpunkt der Neuen Seidenstraße-Initiative, auch One Belt One Road (OBOR) genannt. Nürnberg ist einer der Europäischen Endpunkte von OBOR, mit einer direkten Güterzugverbindung nach Chengdu seit 2015 sowie engen wirtschaftliche Kooperationen zwischen den beiden Städten. Der Fernsehsender Chengdu TV lud für ein TV-Projekt Kinderreporter, sogenannte "Pandareporter", aus 15 Ländern der OBOR-Initiative in Begleitung ihrer Eltern nach Chengdu ein, um zur Feier des chinesischen Neujahrsfestes ihre eigenen Eindrücke von China festzuhalten.

    Das Konfuzius-Institut machte sich auf die Suche, einen "Pandareporter" aus der Metropolregion Nürnberg zu finden. Die Auswahl fiel auf die 9-jährige Dagrun, die mit ihrem Vater und ihrer Großmutter vom 4. bis 8. Februar 2019 auf Kosten des Fernsehsenders nach Chengdu fliegen durfte. Die drei konnten dort bei einer chinesischen Gastfamilie wohnen und mit dieser zusammen das Neujahrsfest feiern. Auch ein kleines Ausflugsprogramm, u.a. zu Chengdus berühmter Panda-Aufzuchtstation, stand auf dem Besuchsplan. Um Dagrun auf die aufregende Reise vorzubereiten, erhielt sie am Konfuzius-Institut vorab einen kleinen Crashkurs zur chinesischen Kultur und Sprache.   

    Gefördert durch: