• 中文
  • 12.04.2018 19:00 - 20:30 | Nürnberg | Vorträge und Lesungen

    Welche Chancen bieten E-Commerce und Social Media in China?

    Am 12. April war Silke Besser, Geschäfts­führerin der Deutsch-Chinesischen Wirtschaftsvereinigung (DCW) e.V., zu Gast im Konfuzius-Institut und stellte in ihrem Vortrag das Thema Onlinehandel, E-Commerce und Social Media in China vor.

    In China ist die Digitalisierung der Lebens- und Arbeitswelten bereits viel weiter fortgeschritten als in anderen Ländern. Derzeit sind rund 730 Millionen Chinesen online, über 95 Prozent davon nutzen soziale Netzwerke. China verfügt international über den größten E-Commerce-Markt, 2016 wurden 339 Milliarden Euro umgesetzt. Über 70 Prozent entfallen auf den B2B-Bereich. Die Dominanz und Nutzung digitaler Foren und Dienstleistungen im Wirtschaftsleben ist beeindruckend. Für deutsche Unternehmen, die auf dem chinesischen Markt Fuß fassen oder ihren Markt erweitern möchten, ist es entscheidend, gute Strategien für das digitale China zu entwickeln.

    Silke Besser legte dazu beeindruckende Zahlen zu Internetnutzung, Social Media und Onlinehandel in China vor und verglich diese auch immer wieder mit Deutschland und den USA. Als besonders interessant zeigte sich, dass die chinesische Bevölkerung zahlreiche Bereiche des alltäglichen Lebens digital miteinander vernetzt. Sehr viel weiter verbreitet als bei uns ist zum Beispiel das Bezahlen über das Internet. Große chinesische Unternehmen wie Tencent und Alibaba bieten beispielsweise ihre eigenen Online-Bezahl-Plattformen an, die vom Großteil der Kunden überwiegend genutzt werden. Auch Social Media Apps wie WhatsApp, Facebook, Twitter und viele mehr spielen in China keine Rolle, da sie gesperrt sind. Aufgrund dessen floriert der Markt an eigenen Social Media Apps: zu den bekanntesten zählen dabei WeChat und QQ. Typisch für die chinesischen Nutzer ist auch, dass sie immer in mehreren Social Media Apps gleichzeitig unterwegs sind und auch die Zeit, die sie online verbringen, stetig anwächst. Am Ende des Vortrags hielten die Besucher noch zahlreiche Fragen für Frau Besser bereit, die sie ausführlich und mit interessanten weiteren Zahlenbelegen beantworte.      

    Silke Besser arbeitet seit zehn Jahren für die Deutsch-Chinesische Wirtschaftsvereinigung (DCW) e.V., die als gemeinnütziger Verein das größte Netzwerk von Unternehmen im Kontext der deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen konstituiert. Die DCW widmet sich ausschließlich der Förderung der Beziehungen zu China durch Information, Aufklärung, Vermittlung von Kontakten und einer sachlichen Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Vor ihrer Tätigkeit bei der DCW war Frau Besser über 13 Jahre Referentin im Verbund des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) tätig.

    Gefördert durch: