• 中文
  • 15.02.2018 19:30 - 21:30 | Erlangen | Konzerte

    Gala zum Neujahrsfest – Jazzgenuss auf die chinesische Art

    Am 16. Februar 2018 begann nach dem chinesischen Mondkalender das Jahr des Hundes. Das Neujahrsfest ist einer der wichtigsten chinesischen Feiertage und wird weltweit in großem Stil gefeiert. Das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen und die Stadt Erlangen luden am 15. Februar 2018 alle Jazz- und Kulturbegeisterten in den Redoutensaal nach Erlangen ein, um gemeinsam des letzten Tag des alten Jahres zu feiern. Nach der ersten in Kooperation veranstalteten Neujahrsgala im letzten Jahr stand die Gala zum chinesischen Neujahrsfest an diesem Abend unter dem Motto „Chinesisch-deutscher Jazzgenuss“ und bot den zahlreich erschienenen Gästen eine spannende Kombination aus Jazz und traditioneller chinesischer Musik. 

    Die Erlanger Bürgermeisterin Dr. Elisabeth Preuß und die Direktorin des Konfuzius-Instituts Dr. Yan Xu-Lackner begrüßten die Besucher im vollen Redoutensaal. Dann übernahmen die Musiker der chinesisch-deutschen Jazzformation Chinermany World Music Project die Bühne und begeisterten die Zuhörer mit einer ganz eigenen Kombination aus Klängen der traditionellen chinesischen Instrumente Erhu (eine zweiseitige chinesische Geige) und Yangqin (ein trapezförmiges „Hackbrett“) und jazzigen Melodien. Über das freie Spiel traten beide Kulturen in Kommunikation und ließen eine eigene, neuartige Musik entstehen.  Das Publikum war begeistert von der Verschmelzung von Jazz und traditioneller Volksmusik; vor allem das Stück „Horse Race“, bei dem der virtuose Erhu-Spieler Dong Jinming seinem Instrument täuschend echte Pferde-Geräusche entlockte, sorgte für tosenden Beifall.

    Wie grenzüberschreitend die Musik wirken kann, beschrieb Bandleader und Kontrabass-Spieler Martin Tschoepe anhand der Zusammenarbeit zwischen den deutschen und chinesischen Musikern folgendermaßen: „Wir können nicht miteinander sprechen, aber gemeinsam Musik machen, das können wir.“

    Das Chinermany World Music Project besteht aus chinesischen und deutschen Musikern, die beide Kulturen über die Musik zusammenbringen: Dong Jinming (Erhu), Zhou Daiyu (Yangqin), Martin Tschoepe (Kontrabass), Andreas Jäger (Gitarre), Bernd Nawothnig (Drums).

    In der Konzertpause wurden die Gewinner der Neujahrs-Tombola mit attraktiven Preisen des Konfuzius-Instituts und des Reiseveranstalters KaiYuan durch die Erlanger Bürgermeisterin Dr. Preuß ermittelt.  Die glücklichen Gewinner konnten sich über einen Flug nach China, eine Busreise nach Osteuropa, sowie Gutscheine für Sprachkurse, Kulturworkshops und Bücher freuen.

     

    In Kooperation mit der Stadt Erlangen, mit freundlicher Unterstützung von Siemens und KaiYuan  

    Datum: Donnerstag, 15.02.2018, 19:30 Uhr, Einlass ab 18:45 Uhr

    Veranstaltungsort: Redoutensaal, Theaterplatz 1, 91054 Erlangen

     

    Gefördert durch: