• 中文
  • 05.12.2018 ganztägig

    Auszeichnung als „Konfuzius-Institut des Jahres 2018“

    Ein äußerst spannendes und erfolgreiches Jahr 2018 wird für das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen mit der Auszeichnung als „Konfuzius-Institut des Jahres“ gekrönt.

    Ein Rückblick auf das Jahr 2018 des Instituts, das als An-Institut an die Friedrich-Alexander-Universität angegliedert ist, lohnt sich: rund 100 große und kleinere Kulturveranstaltungen mit insgesamt mehr als 30.000 Gästen, darunter Highlights wie das 5. Chinesische Filmfestival „China Outdoor“ und vor allem die Eröffnung eines eigenen Kunstraums für zeitgenössische Kunst aus China; dazu mehr als 1.000 Teilnehmer an Chinesisch-Sprachkursen, rund 30 wissenschaftliche Veranstaltungen, zwei Summercamps und eine Schulleiterreise nach China.

    Soviel Engagement und Pioniergeist wurde bei der diesjährigen 13. Internationalen Jahreskonferenz der Konfuzius-Institute in Chengdu honoriert: In der Hauptstadt der Provinz Sichuan wurde das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen am 5. Dezember 2018 mit dem Titel „Konfuzius-Institut des Jahres“ ausgezeichnet. Nur 25 der insgesamt aktuell 548 Konfuzius-Institute weltweit erhielten diese Auszeichnung, das Nürnberger Institut als einziges im deutschsprachigen Raum.

    Neue, innovative Wege beschreitet das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen vor allem mit der Einrichtung eines eigenen Raums für zeitgenössische Kunst aus China in der Pirckheimerstraße in Nürnberg, ist es doch das erste Institut weltweit mit solchen eigenen Galerieräumlichkeiten. Der Kunstraum bietet ein kuratiertes Jahresprogramm mit Einzel- und Gruppenausstellungen, eine jährliche Artist Residency zum künstlerischen Austausch zwischen China und Deutschland, und eine in der Region einzigartige Fachbibliothek zum Thema zeitgenössische chinesische Kunst. Dieses neue Angebot ist ein nachhaltiger Weg, China in der Region sichtbar zu machen und neue Kanäle des internationalen Austausches zu öffnen, und bereichert damit auch das kulturelle Angebot der Stadt Nürnberg – auch im Hinblick auf die Bewerbung als europäische Kulturhauptstadt 2025.

    Auf der Konferenz der Konfuzius-Institute, bei der jedes Jahr Vertreter von Universitäten, Konfuzius-Instituten und dem diplomatischen Dienst aus aller Welt zusammenkommen, um Erfahrungen und Ideen auszutauschen und Kooperationen zu stärken, werden jedes Jahr Institute mit herausragenden Leistungen ausgezeichnet. Das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen wurde dort bereits mehrfach ausgezeichnet. 

    Gefördert durch: