• 中文
  • 03.11.2018 16:30 - 18:00 | Nürnberg | Ausstellungen

    Diskussionsrunde zur Ausstellung TRANSKULTURALE

    Im Rahmen der  Gruppenausstellung „TRANSKULTURALE – Künstlerische Praxis zwischen China und Deutschland“ fand am 3. November eine Diskussionsrunde zum Thema Transkulturalität und Identität in der künstlerischen Praxis im neuen Kunstraum des Konfuzius-Instituts in der Pirckheimerstraße in Nürnberg statt. 

    Zu Gast waren Dr. Franziska Koch, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Assistentin am Lehrstuhl für globale Kunstgeschichte am Heidelberger Centrum für Transkul­turelle Studien (HCTS) der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, und Tsao Yidi, Kuratorin und Schriftstellerin mit Wohn- und Arbeitssitz in Berlin und Hongkong. Moderiert wurde die Diskussion von der Kuratorin der Ausstellung Nora Gantert.

    Neben Hintergrundinformationen zur Ausstellung TRANSKULTURALE und den dort ausgestellten Künstler*innen erfuhren die Besucher einiges über den Lehrstuhl für Transkulturelle Studien in Heidelberg sowie über aktuelle Projekte der Kuratorin und Schriftstellerin Tsao Yidi. Diskutiert wurde auch über die Einbeziehung von Künstlern aus China in große internationale Gruppenausstellungen. Als Fallbeispiel wurde dabei unter anderem die Ausstellung China 8 2015 in acht Städten an Rhein und Ruhr genannt. 

    Mit regelmäßigen Veranstaltungen wie Diskussionsrunden, Filmscreenings und Katalogpräsentationen soll der Kunstraum des Konfuzius-Instituts zu einem lebendigen Ort der Kunst und Begegnung werden. 

    Gefördert durch: