• 中文
  • 22.10.2018 19:00 - 20:30 | Erlangen | Konzerte

    Liederabend mit den Tenören Julian Prégardien und Chen Yong

    Zu einem Liederabend der Extraklasse hatte das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen am 22. Oktober nach Erlangen eingeladen. Zahlreiche Musikbegeisterte waren dem Ruf gefolgt und konnten im wunderbarem Ambiente des Wassersaals der Orangerie dem international gefragten lyrischen Tenor Julian Prégardien, dem chinesischen Tenor Chen Yong und der in Nürnberg ansässigen Pianistin Fan Linlin lauschen.

    Prégardien gab dabei Lieder aus den Myrthen Op. 25 von Robert Schumann zum Besten, Chen Yong steuerte chinesische Kompositionen, unter anderem auch uigurische Volkslieder, bei. Bezaubern konnten beide das Publikum mit Ihrer Stimme und Hingabe. Nicht weniger begeisterte auch die gekonnte Klavierbegleitung von Fan Linlin. Ganz besonderen Applaus erhielten die beiden Tenöre für Ihre Darbietung in der jeweils anderen Landessprache.  

    Julian Prégardien gilt als international herausragender Vertreter der jungen Sänger-Generation. Der Tenor war Ensemblemitglied an der Oper Frankfurt und als Opernsänger u.a. zu Gast beim Festival d’Aix-en-Provence, an der Hamburgischen und an der Bayerischen Staatsoper, an der Pariser Opéra Comique sowie bei den Salzburger Festspielen. Liederabende und Kammermusikprojekte bilden einen besonderen Schwerpunkt seiner künstlerischen Tätigkeit. Der gefragte Opern- und Liedsänger hat eine Professur für Gesang an der Hochschule für Musik und Theater München.

    Prof. Chen Yong zählt zu den zehn besten Tenören Chinas. Er ist Inhaber des Lehrstuhls für Vokalmusik des Xi’an Conservatory of Music sowie Herausgeber der Zeitschrift „Art of Singing“ 《歌唱艺术》. 

    Die chinesische Pianistin Fan Linlin gilt als eine der vielseitigsten Pianistinnen ihrer Generation. Neben ihrer solistischen Tätigkeit gilt ihre Vorliebe dem deutschen Kunstlied. Hier ist sie eine gefragte Liedbegleiterin mit umfangreichem Repertoire und arbeitet mit namhaften Sängern zusammen. Sie unterrichtet als Dozentin an der Hochschule für Musik Nürnberg sowie an der Hochschule für Musik und Theater München.

    Gefördert durch: