• 中文
  • 17.07.2016 16:00 - 18:00 | Erlangen | Vorträge und Lesungen

    Sven Hänkes "Nackte Hochzeit" zum Fest der Kulturen Erlangen

    Am Sonntag, den 17. Juli 2016, fand im Erlanger Kulturzentrum E-Werk das diesjährigen "Fest der Kulturen" statt. Die zahlreichen Besucher des interkulturellen Festes konnten in diesem Jahr ein neues Konzept erleben. Allen, die an fremden Kulturen interessiert sind, wurden vielfältige Aktivitäten aus den Themengebieten Kunst, Tanz, Musik und kulinarische Genüsse geboten.

    Als Beitrag des Konfuzius-Instituts Nürnberg-Erlangen am "Fest der Kulturen" las der Autor Sven Hänke im Kino des E-Werks aus seinem Roman "Nackte Hochzeit. Wie ich China lieben lernte". In seinem Buch erzählt der Sprachwissenschaftler auf unterhaltsame Weise seine eigene "chinesische Geschichte" und die vielen Hindernissen auf dem Weg zum interkulturellen Eheglück.

    Die rund 30 Zuhörer hörten Auszüge aus der romantischen und gleichwohl lustigen Geschichte von Hänke, der eigentlich nur für ein Jahr nach China gehen wollte. Sechs wurden es am Ende, und schuld daran war Dingding, seine spätere Ehefrau. Mit dem Ziel vor Augen, Dingdings chinesische Großfamilie für sich zu gewinnen, erlebte Sven Hänke viele Situationen und Geschichten, die aus deutscher Sicht eher ungewöhnlich und interessant erscheinen...

    Sven Hänke stammt aus Brunsbek in der Nähe von Hamburg. Nach dem Studium ging er nach China, um dort an der Universität Deutsch zu unterrichten. Hier traf er seine spätere Frau – und blieb fünf Jahre länger als geplant. Als Blogger wurde er bald zu Chinas bekanntestem Deutschlehrer. Fünfzigtausend Abonnenten folgen seinem Weibo-Mikroblog. Heute lebt Sven Hänke mit seiner Frau in Berlin.

    Gefördert durch: