• 中文
  • 09.06.2016 18:15 - 00:00 | Erlangen | Vorträge und Lesungen

    "Eine Seidenstraße? Verbindungen von Land- und Seewegen"

    Im zweiten Vortrag der Reihe "Entagled Exchange: Aktuelle Forschungen zur Seidenstraße zwischen China und Europa" beleuchtete Prof. Dr. Ralph Kauz von der Universität Bonn das Thema "Eine Seidenstraße? Verbindungen von Land- und Seewegen".

    Über 40 Zuhörer verfolgten interessiert die Ausführungen des Sinologen zur Bedeutung der Seidenstraße als alte Handelsroute. In der Vergangenheit wurden Land- und Seewege der Seidenstraße meist separat betrachtet, Kauz wiederrum widmete sich in seinem Vortrag der Verknüpfung und dem Zusammenspiel von Land- und Seewegen der Seidensstraße und eröffnete damit interessante neue Perspektive auf die alte Handelsroute, die bereits vor über 2000 Jahren den Handel und den Kulturausstausch zwischen Asien und Europa in Gang setzte, und aktuell durch das ehrgeizige Projekt des Ausbaus einer „Neuen Seidenstraße“ der chinesischen Regierung wiederbelebt wird.

    Im Anschluss an den Vortrag konnten die Zuhörer mit eigenen Fragen den weiteren Dialog anregen.

    Ralph Kauz ist einer der wenigen Sinologen, die durch das zusätzliche Studium der Iranistik zentralasiatische Austauschprozesse entlang der Seidenstraße in großer Tiefenschärfe analysieren können. Nach dem Studium in Stuttgart, Freiburg, Taipeh, München und Teheran, und der Promotion und Habilitation in München war Kauz an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften tätig, bevor er 2010 die sinologische Professur in Bonn annahm. Kauz veröffentlichte u.a. zu chinesisch-islamischen Beziehungen (Politik und Handel zwischen Ming und Timuriden, Wiesbaden 2005), zu Geschichte, Handel und Kultur der Pferde in Asien (Pferde in Asien, Wien 2009), aber auch zur maritimen Seidenstraße (Aspects of the Maritime Silk Road, Wiesbaden 2010).

    Gefördert durch: