• 中文
  • 25.05.2016 18:30 - 00:00 | Nürnberg | Vorträge und Lesungen

    "Kafka und das Tao" ­– Vortrag von Reinhard Knodt

    Am 25. Juni 2016 stellte Reinhard Knodt in seinem Vortrag "Kafka und das Tao" im Konfuzius-Institut am Nürnberger Stadtpark die These zur Diskussion, dass Kafkas Schreiben sowohl in seinem Schreibverfahren als auch in den Inhalten oft eine erstaunliche Nähe zu taoistischen Vorstellungen aufweist. Seine Erkenntnisse basieren auf neuen Forschungen zu Kafkas Biographie (Reiner Stach, Berlin) und einer Sichtung der Privatbibliothek Kafkas. Nicht nur die bekannteren Erzählungen von der chinesischen Mauer oder die kaiserliche Botschaft zählen zu "Kafkas Tao" sondern auch viele andere. Kafkas Tao ist eine bisher kaum beachtete Perspektive in der Kafkaforschung, die für die europäische und chinesische Kafkaforschung fruchtbar werden könnte.

    Reinhard Knodt begann seine Laufbahn nach einer Musikausbildung und einem Doppelstudium in Literaturwissenschaft und Philosophie als Dozent für deutsche und europäische Mittelalterdichtung am päpstlichen Jesuitencolleg in Maynooth (Irland). Nach Stationen als wissenschaftlicher Angestellter für Literaturwissenschaft an der Universität Bayreuth, wissenschaftlicher Rat für Philosophie an der Universität Erlangen-Nürnberg und einer Lehrstuhlvertretung an der Hochschule der Künste Kassel, arbeitete Reinhard Knodt zehn Jahre lang als fester Hausautor für den Bayerischen Rundfunk. Reinhard Knodt lebt heute als freier Schriftsteller und Philosoph in Berlin und betreut in der Nähe von Nürnberg ein kleines kunstphilosophisches Zentrum, den "Schnackenhof".

    Nähere Informationen über den Vortragenden erhalten Sie auf seiner Website http://www.reinhard-knodt.de/.

    Gefördert durch: