• 中文
  • 22.01.2016 18:30 - 20:00 | Vorträge und Lesungen | Nürnberg

    Legitime Vermutungen zum Buch der Wandlungen

    Am Freitag, den 22. Januar 2016, konnte der Schweizer Professor Gabriel Felley die Zuhörer seines gut besuchten Vortrags "Zeitgenössische Begegnung mit dem Yi Jing" im Konfuzius-Institut in der Virchowstraße tief beeindrucken. Er verknüpfte immer wieder den Aufbau und die Mechanismen des Yi Jings, des „Buchs der Wandlungen", mit naturwissenschaftlichen und mathematischen Grundsätzen.

    Seiner Erläuterung nach können die 64 Hexagramme des Yi Jing mit ihren zugehörigen Orakelsprüchen und ausführlichen Kommentierungen die Veränderungen des Universums erklären. Die Befragung der Vorsehung, z.B. durch ein spezifisches System des Münzwurfes, kann nur Antwort auf ein Problem zu einer bestimmten Zeit geben. Dabei sind die 64 möglichen Texte ein Spiegel des Unterbewusstseins und benötigen der Interpretation. Die Zuhörer waren fasziniert und stellten im Anschluss an den Vortrag grundlegende und auch praktische Fragen zur Auslegung und Gültigkeit des Yi Jing.

    Prof. Dr. Gabriel Felley ist Dozent für Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Nordwestschweiz. Der studierte Physiker beschäftigt sich bereits seit den 1970er Jahren mit dem Thema Yi Jing. Seit 2013 hält er regelmäßig Seminare über das Yi Jing, zum Beispiel an der Fachhochschule Nordwestschweiz, der Hanoi School of Business und der Zhengzhou University. Im Sommer 2016 wird er im Rahmen eines Yi Jing-Seminars am Internationalen Kolleg für Geisteswissenschaftliche Forschung in Erlangen zu Gast sein.

    Gefördert durch: