• 中文
  • 20.09.2015 00:00 - 05.02.2016 00:00 | Ausstellungen | Erlangen

    Nürnberg – Shenzhen "im Blickwechsel"

    Am 20. September 2015 wurde in Erlangen die Ausstellung „im Blickwechsel"der beiden Künstlerinnen Heike Hahn aus Nürnberg und Victoria Lin aus Shenzhen feierlich eröffnet.

    Bereits seit 18 Jahren ist die Metropolregion Nürnberg durch eine Regionalpartnerschaft mit der chinesischen 15 Millionen-Einwohner-Stadt Shenzhen verbunden. In ihrem gemeinsamen Fotoprojekt „im Blickwechsel", an dem sie seit 2014 arbeiten, portraitieren Heike Hahn und Victoria Lin sowohl die Unterschiede wie auch die Gemeinsamkeiten des deutschen und chinesischen Alltagslebens. Die Ausstellung, die von der VHS Erlangen in Kooperation mit dem Bürgermeister- und Presseamt der Stadt Erlangen und mit Unterstützung des Konfuzius-Instituts Nürnberg-Erlangen veranstaltet wird, zeigt anschaulich wie ähnlich – aber auch wie anders – das Leben in der fränkischen Metropolregion und in der südchinesischen Großstadt sein kann.

    Die Ausstellung eröffnete die VHS-Fachbereichsleiterin Kultur Jutta Brandis. Nach Grußworten der Erlanger Bürgermeisterin Dr. Elisabeth Preuß und der Direktorin des Konfuzius-Instituts Dr. Yan Xu-Lackner folgten ein kurzes Künstlergespräch sowie eine musikalische Darbietung einer jungen chinesischen Guzheng-Spielerin, bevor sich die Gäste in den Fotowelten vertiefen konnten. Noch bis zum 5. Februar 2016 haben Interessierte die Möglichkeit, sich die Fotografien montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr im Wildenstein'schen Palais in Erlangen anzuschauen.

    Im Rahmenprogramm der Fotoausstellung bietet der vhs Club INTERNATIONAL noch weitere Gelegenheiten, in das chinesische Alltagsleben hineinzuschnuppern: Am 30. September 2015 berichtet die Künstlerin Heike Hahn um 19 Uhr von den Erlebnissen während ihrer Chinareisen im Jahr 2013. Und am 6. Oktober um 18 Uhr gibt die Literaturwissenschaftlerin Dr. Heidrun Hörner, die seit 1997 in verschiedenen chinesischen Städten gelebt hat, einen Einblick in ihren persönlichen chinesischen Alltag.

    Zum Flyer der Ausstellung

    Zum Flyer des Vortrags "Mein chinesischer Alltag"

    Gefördert durch: