06.12.2015 ganztägig

Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen zum "Modell-Konfuzius-Institut" ausgezeichnet

Vom 6. bis 7. Dezember 2015 fand im Shanghai New International Expo Centre die 10. Jahreskonferenz der Konfuzius-Institute statt, auf der das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen die Auszeichnung als Modell-Konfuzius-Institut erhielt.

Diese Auszeichnung wurde 2015 zum ersten Mal verliehen, an nur 15 von insgesamt ca. 500 Instituten weltweit. Überreicht wurde die Auszeichnung vor Ort von Madame Liu Yandong, damalige Vize-Ministerpräsidentin der Volksrepublik China, an den Vertreter des Konfuzius-Instituts Nürnberg-Erlangen Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske, Altpräsident der Friedrich-Alexander-Universität.

Die Auszeichnung zum Modell-Konfuzius-Institut kurz vor dem zehnjährigen Bestehen des Instituts, das im Mai 2016 gefeiert wird, zeigt die Anerkennung der Leistungen der Direktoren und Mitarbeiter des Konfuzius-Instituts. Honoriert wurden damit auch die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Beijing Foreign Studies University als Träger des Konfuzius-Instituts sowie die Arbeitsweise des Instituts, das durch ein breites Sprach- und Kulturkursprogramm und vielfältige Veranstaltungen rund um China seit Jahren fest als Plattform zum Austausch zwischen China und Franken in der Metropolregion Nürnberg verankert ist.

Die Direktion des Instituts fühlt sich sehr geehrt, die Auszeichnung erhalten zu haben und sieht diese als Anerkennung der geleisteten Arbeit und Ansporn für zukünftige Aufgaben zugleich. Die Auszeichnung sei vor allem auch eine Würdigung des Beitrags des Instituts zur Vermittlung der chinesischen Sprache und Kultur in der Metropolregion Nürnberg. Völkerverständigung sei für das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen keine Floskel oder Einbahnstraße, es handele sich vielmehr um einen dynamischen Prozess, der in beide Richtungen gehe.