• 中文
  • 18.06.2015 00:00 - 11.10.2015 00:00 | Ausstellungen | Nürnberg

    Papier und Drucktechnik – Besuch aus China zur Eröffnung der Ausstellung im Museum Industriekultur

    Vom 18. Juni bis 11. Oktober 2015 fand im Museum Industriekultur die Sonderausstellung „Schwarze Kunst. Weiße Kunst. Druck und Papier in Nürnberg"statt. Neben der Entwicklung des Druckwesens zeigte die Ausstellung auch die Geschichte des Papiers – angefangen bei seinen Wurzeln in China bis zu seiner weltweiten Verbreitung in der heutigen Zeit. Im Rahmen der Ausstellung waren drei chinesische Delegationen von ranghohen Mitarbeitern der Nationalen Gesellschaft für Völkerverständigung der VR China („Youxie“) in Peking und Regierungsvertretern, Kulturverantwortlichen und Kunsthandwerkern der Stadt Hangzhou zu Gast in Nürnberg.

    Am 18. Juni lud das Museum Industriekultur zur Ausstellungseröffnung. Die Gäste wurden mit fünf Grußworten willkommen geheißen. Den Anfang machte Ingrid Bierer, Direktorin der Museen der Stadt Nürnberg, die die Bedeutung des Papiers für die Medienwelt hervorhob. Der Nürnberger Alt-Oberbürgermeister Dr. Peter Schönlein zeigte in seiner Rede die Gemeinsamkeiten zwischen der chinesischen Stadt Hangzhou und Nürnberg in der Entwicklung des Druckhandwerks auf. Die beiden chinesischen Redner, Herr Sishe Hu, Vizepräsident der „Youxie", und Herr Peng Zhang, stellvertretender Amtsleiter des Kulturamts der Stadt Hangzhou, betonten die Wichtigkeit des Schreibmaterials Papier und der Drucktechnik für die Kulturentwicklung der Menschheit. Der Leiter des Museums Industriekultur, Matthias Murko, summierte abschließend die Entwicklung der Drucktechnik, der „schwarzen Kunst", in Verbindung mit der Geschichte der Papierherstellung, der „weißen Kunst".

    Aus erster Hand konnten die Besucher der Eröffnungsfeier dann erleben, wie auf traditionelle Weise Reispapier geschöpft wird. Der Papierschöpfer Tianhong Li, Teil der Delegation aus Hangzhou, führte sein Handwerk den ganzen Abend lang vor und beantwortete die Fragen der wissbegierigen Zuschauer. Selbst Hand anlegen konnten die Besucher bei der Vorführung des Farbendrucks. Unter Anleitung des chinesischen Druckexperten Lizhong Wei konnten alle Interessierten selbst eine 400 Jahre alte Karte des Westsees, eine berühmte Touristenattraktion der Stadt Hangzhou, drucken und zur Erinnerung an den Abend mit nach Hause nehmen.

    Die beiden Kunsthandwerker gaben am Samstag, den 20. Juni 2015, eine weitere Vorführung des Papierschöpfens und des Farbendrucks. Die Besucher des Museums zeigten sich begeistert von der Möglichkeit, diese traditionellen Handwerkstechniken live miterleben zu können.

    Gefördert durch: