• 中文
  • 25.06.2015 18:00 - 00:00 | Vorträge und Lesungen | Erlangen

    Im Angesicht Chinas – Dokumentarfilm und Wahrnehmung als wissenschaftliche Methode

    Als Teil der gemeinsamen Vortragsreihe des Konfuzius-Instituts mit der Sinologie der FAU Abschied von der Revolution? – Neue Forschungsansätze zur modernen Geschichte Chinas gab Professor William A. Callahan von der London School of Economics am 25. Juni 2015 einen Einblick in seine wissenschaftliche Arbeit.

    In seinem Vortrag Visualizing China and the World: Documentary Filmmaking as a Critical Methodschilderte er die unterschiedlichen wissenschaftlichen Methoden, die chinesische Gegenwart und Gesellschaft zu beschreiben: von der empirischen über die hermeneutische Methode bis hin zu „visual aesthetics". Er sieht seine Forschung in Bezug auf China eher im Gebiet der globalen Politikwissenschaften als in den traditionelleren Regionalstudien. Ihn interessiert das Aufbrechen binärer Unterscheidungen und alter Denkweisen – nicht Ost-West, sondern Binnendifferenzen in Asien: wie sieht China seine Nachbarn? Ein weiterer Aspekt seiner Arbeit ergründet die Haltungen und Meinungen zu China, die aufgrund von eigenen Erfahrungen im Land entstanden sind. Er interviewt z. B. mit der Kamera Personen zu unterschiedlichen Themen und schneidet verschiedene Aussagen zusammen. Dabei geht es vordergründig nicht um die Inhalte, sondern die Art und Weise wie Interviewpartner antworten und die Situationen bewerten. Er kann durch diese dokumentarische Methode die unterschiedlichsten Einschätzungen der Interviewten in Bezug auf sich und China aufzeigen. In einer angeregten Diskussion erörterte der volle Saal am Ende des Vortrags unter anderem die Frage Chinas als Global Player.

    William A. Callahan hat den Lehrstuhl für Internationale Beziehungen an der London School of Economics inne. Seine Forschung beschäftigt sich mit dem Wechselspiel von Anschauungen und Politik in China und Asien, und betrachtet dabei die Überschneidungen zwischen Innen- und Außenpolitik. Zu seinen Veröffentlichungen zählen die Bücher „China Dreams: 20 Visions of the Future" (Oxford, 2013) und „China: The Pessoptimist Nation" (Oxford, 2010) und seine Dokumentarfilme „toilet adventures" (2015, 19 Min.), „China Dreams: The Debate" (2014, 11 Min.), und „The Shanghailander" (2013, 22 Min.), die auf www.vimeo.com/billcallahan verfügbar sind.

     

    Teil der Vorlesungsreihe "Abschied von der Revolution? – Neue Forschungsansätze zur modernen Geschichte Chinas"

    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
    Kollegienhaus
    Universitätsstraße 15
    91054 Erlangen

    Gefördert durch: