• 中文
  • 18.09.2015 00:00 - 00:00 | Vorträge und Lesungen | Nürnberg

    Ausflug zu Konfuzius' Wurzeln

    Vom 18. bis 20. September 2015 fand in Nürnberg bereits zum 16. Mal Deutschlands größter Führungsmarathon „Stadt(ver)führungen" statt. An den insgesamt fast 400 Führungen zum diesjährigen Motto „Wurzeln" nahmen rund 30.000 Besucher teil. Auch das Konfuzius-Institut beteiligte sich in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit dem KUF/Inter-Kultur-Büro an den Stadt(ver)führungen und bot am 18. September einen informativen und kreativen Nachmittag unter dem Thema „Wo China und Franken sich treffen" an.

    Die ca. 20 Besucher hatten die Möglichkeit, die chinesische Vergangenheit in Form der Person und der Lehre des Konfuzius' zu entdecken. Prof. Dr. Michael Lackner, Lehrstuhlinhaber der Sinologie an der Universität Erlangen-Nürnberg, ließ die Gäste zu Beginn ihre eigenen Assoziationen zu Konfuzius vorbringen, bevor er in einem kurzen Vortrag das Leben und einige der Weisheiten des Philosophen vorstellte und erklärte. Im Anschluss daran konnten die Besucher eine kleine Ausstellung von Fotografien aus Konfuzius' Heimat Qufu in der Provinz Shandong betrachten und sich so ein aktuelleres Bild von China verschaffen. Den Abschluss der Führung bildete eine kreative Station, wo die Dozentinnen des Instituts den Gästen eine kurze Einführung in die chinesische Kalligraphie gaben, und diese sich dann selbst am Schreiben kurzer Weisheiten des Philosophen mit Tusche und Pinsel versuchen konnten. Die Besucher freuten sich, ihre Werke mit nach Hause zu nehmen, und genossen den kurzen Ausflug in das Reich der Mitte sichtlich.

    Gefördert durch: