• 中文
  • 25.10.2015 00:00 - 00:00 | Konzerte | Nürnberg

    Deutsche und chinesisches Stimmen in Harmonie

    Ein interkulturelles Chorkonzert mit emotionsgeladenen Klängen aus dem Reich der Mitte konnten Nürnberger Musikliebhaber am Sonntag, den 25. Oktober 2015, im Großen Saal der Meistersingerhalle beim gemeinsamen Konzert des Philharmonischen Chors Nürnberg und des China National Symphony Orchestra Chors erleben.

    Im Rahmen eines deutsch-chinesischen Kulturaustausches gastierte der Philharmonische Chor im Mai 2015 in Peking und trat dort gemeinsam mit dem China National Symphony Orchestra (CNSO) und seinem Chor im berühmten National Centre of the Performing Arts auf. Ende Oktober kamen nun die ca. 75 Sänger aus Peking zum Gegenbesuch nach Nürnberg, um gemeinsam mit dem Nürnberger Chor und den Nürnberger Symphonikern die deutsche Erstaufführung von Guan Xias Earth Requiem in chinesischer Sprache sowie Carl Orffs Carmina Burana darzubieten.

    Dirigiert wurde das Earth Requiem von dem in China und auch darüber hinaus bekannten chinesischen Dirigenten En Shao. Die Carmina Burana dirigierte der künstlerische Leiter des Philharmonischen Chors, Gordian Teupke. Das Earth Requiem komponierte Guan Xia, der Leiter des CNSO, im Jahr 2008 nach dem verheerenden Erdbeben in der chinesischen Provinz Sichuan, das damals 70.000 Menschenleben kostete. Das Requiem kombiniert eindrucksvoll Chor- und Sologesang und den einmaligen Klang der Qiang-Flöte, und setzte sich mit dem Versuch des Menschen auseinander, in Harmonie mit den Elementen der Natur und des Himmels zu leben. Die mittelalterlichen Texte der Carmina Burana mit ihrer virtuosen Musik rundeten den Abend ab. Das Konzert fand großen Anklang beim Nürnberger Publikum: Die Meistersingerhalle war komplett besetzt, und die chinesische Gemeinde Nürnbergs war zahlreich vertreten.

    Das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen unterstützte das Projekt sowohl finanziell als auch in sprachlicher Hinsicht: Eine Dozentin des Instituts übte mit den Mitgliedern des Nürnberger Chors die Aussprache der chinesischen Texte des Earth Requiem ein, und verhalf damit zum besseren sprachlichen und kulturellen Verständnis von Thema und Musik.

    Gefördert durch: