• 中文
  • 03.05.2014 00:00 - 00:00 | Ausstellungen

    Die Blaue Nacht - Sehnsucht

    Auch in diesem Jahr war das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen wieder an der Blauen Nacht beteiligt. In Zusammenarbeit mit dem CVJM ging es um Heimweh und Fernweh.
    Wir haben zwei bekannte chinesische Künstler eingeladen, die Tradition und Moderne verkörpern und das Fernweh der Besucher entfacht haben. Außerdem konnte man bei der Schriftzeichen-Ausstellung alles über die Entwicklung der chinesischen Schriftzeichen erfahren.

    Der renommierte chinesische Folklorekünstler PENG Xishe brachte die traditionelle chinesische Musik nach Franken. Er präsentierte auf der Suona, einem traditionellen chinesischen Holzblasinstrument sein großes Talent und verblüffte das Publikum mit den exotischen Klängen.
    Kunsthandwerker, die extra für die Blaue Nacht angereist sind, ergänzten das folkloristische Programm mit ihren handgefertigten Kunstgegenständen. Besonders Bilder und Tücher, die mit einer speziellen Strohtechnik gefertigt wurden, beeindruckten die Besucher.

    Auch Fifi Rong haben wir nach Nürnberg geholt. Die aus Peking stammende Künstlerin lebt derzeit in London und präsentierte eine verblüffende Mischung aus Alternative Rock, Electronica, Jazz, Dub, Hip Hop, UKG und Soundscape. Ihre einzigartige Musik mit chinesischem Flair zog die Zuschauer in ihren Bann. In entspannter Atmosphäre kamen die Fans der Singer/Songwriterin in der Treppenhaus-Lounge des CVJM näher.

    Wer etwas über die Geschichte der chinesischen Schrift erfahren wollte, hatte bei unserer Schriftzeichenausstellung im Museum für Kommunikation Gelegenheit dazu. Wir bedanken uns bei der Gesellschaft für Völkerverständigung (Youxie) und dem Schriftzeichen-Museum Henan, China für die Unterstützung.

    Für die jüngeren Besucher haben wir ein Programm mit Kalligraphie- und Scherenschnitt-Workshops, sowie einem China-Quiz angeboten.
    Insgesamt können wir auf eine erfolgreiche Blaue Nacht zurückblicken: Fernweh wurde geschürt, Horizonte erweitert, Freundschaften geknüpft.

    Gefördert durch: