• 中文
  • 11.12.2014 00:00 - 00:00 | Ausstellungen

    Fotoausstellung ONE STATION – Poesie der Bahnhöfe

    Am 11. Dezember 2014 fand die Eröffnungsfeier der Fotoauststellung ONE STATION von Christian Höhn im DB Museum mit ca. 150 geladenen Gästen statt. Das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen unterstützte diese außergewöhnliche Fotoausstellung aktiv mit.

    Für seine diesjährige Ausstellung begab sich Herr Höhn auf eine große Reise in fünf Kontinente, wo er Bahnhofsbauten vor außergewöhnlichen und beeindruckenden Kulissen portraitierte. So reiste der Fotograph für seine Aufnahmen durch St. Petersburg und New York, durch Mumbai und Beijing, aber machte auch Halt am Matterhorn und im australischen Outback. Seine Bilder sind in dieser Zusammenstellung einmalig und geben die Möglichkeit in unterschiedlichen Räumen und Zeiten zu reisen.

    Der Fotokünstler wurde bereits durch seine beeindruckenden Arbeiten über die "Megacities" in der Welt bekannt und dafür geehrt. Im Jahr 2013 fotografierte Herr Höhn in Zusammenarbeit mit dem Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen die sechs größten chinesischen Metropolen. Die Ergebnisse seiner Arbeit wurden damals in einer Ausstellung im Museum Industriekultur unter dem Thema "China Megacities" präsentiert. Die Aufnahmen in China hierfür und für die neue Ausstellung "One Station" wurden mit Unterstützung des Konfuzius-Instituts Nürnberg-Erlangen sowie der Nationalen Gesellschaft für Völkerverständigung der VR China realisiert.

    Das Bild des Pekinger Bahnhofs  untermalt ein Gedicht von Guo Lushang.

    Die Fotoausstellung ONE STATION können Interessierte noch bis Ende Mai im DB-Museum in Nürnberg besuchen.

    Gefördert durch: