• 中文
  • 09.05.2013 00:00 - 00:00 | Konzerte

    Deutsch-Chinesisches Kammerkonzert "Dialog mit China"

    Am Himmelfahrtstag, den 9. Mai 2013 lud das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen zu einem Konzert des Streichquartetts der Vereinigung für Klassische Musik der Pekinger Fremdsprachenuniversität in den Wassersaal der Orangerie ein. Mit dem Besuch des Streichquartetts wurde die gute Zusammenarbeit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit ihrer Pekinger Partneruniversität auch auf künstlerischer Ebene gewürdigt.

    Das junge semiprofessionelle Streichquartett wurde im Jahr 2000 gegründet. Es begeisterte das Publikum bei bereits über achtzig Konzerten, unter anderem in der Schweizer Botschaft und bei einem Konzert zu Ehren des ehemaligen malaysischen Premierministers. Auch diesmal waren hochrangige Gäste im Publikum, unter anderem die Vizepräsidentin der Pekinger Fremdsprachenuniversität, Frau Professor ZHONG Meisun. In diesem Konzert spielte das Quartett chinesische Volkslieder auf westlichen Instrumenten. Dabei kam es zu einem musikalischen Dialog mit Studierenden der FAU.

    Europäische Kultur präsentierte die Sängerin und Politologin Kristina Chmelar mit Schuberts „Forelle" und zwei Stücken aus Dvoraks Zigeunermelodien. Sie wurde begleitet von Universitätsmusikdirektor Professor Konrad Klek. Der Student Marc Listemann steuerte am Bösendorfer-Flügel eine Elegie von Rachmaninov und einen Rag von Scott Joplin bei.
    Das Streichquartett der Pekinger Fremdsprachenuniversität wurde geleitet von GONG Jing, die künstlerische Leitung hatte WANG Di. Dass chinesische Musik auch in China nicht unbedingt auf für Europäer exotisch anmutenden Instrumenten gespielt wird, zeigt die klassische Streichquartett-Besetzung. Das Repertoire erstreckt sich von alten chinesischen Volksliedern über moderne Stücke, wie die Titelmusik zum Film „Der Klang der Liebe", bis hin zu Titeln, die vor allem durch die Coverversionen des taiwanesischen Megastars Teresa Teng zum Allgemeingut der gesamten chinesisch-sprachigen Welt geworden sind.
    Am folgenden Tag hatten die Musiker noch die Gelegenheit nach Bayreuth zu fahren, um sich mit den Organisatoren des Festivals junger Künstler zu treffen, unter anderem mit Intendantin und Geschäfstführerin Dr. h.c. Sissy Thammer sowie mit dem Dramaturgen des Festivals, Dirk Schattner. Die jungen Musiker wurden von den Organisatoren herzlich zur Mitarbeit am Festival im Rahmen von Praktika eingeladen, gefördert unter anderem durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und durch die Europäische Kommission.

    Das Konzert-Programm:

    Franz Schubert(1797-1828): Die Forelle ("In einem Bächlein helle" Fr. Schubert) op. 32

    Xinchunyue 新春乐 ("Lied zum Frühlingsfest")
    Das Motiv für dieses Lied stützt sich auf ein Volkslied aus Hebei, es integriert aber auch Elemente der leichten, schlichten Volksmusik des Gebietes südlich des Yangzi.

    Saima 赛马 ("Pferderennen")
    Dieses Lied setzt ein Pferderennen in der Mongolei musikalisch um. Es wird typischerweise auf der Erhu, der chinesischen Kniegeige gespielt.

    Molihua 茉莉花 ("Jasminblüte")
    Bei diesem Lied aus Jiangsu handelt es sich um ein südchinesisches Volkslied. Es ist pentatonisch und zeichnet das Bild eines jungen Mädchens, das nach einem besseren Leben strebt.

    Gechangxin Xizang 歌唱新西藏 ("An Tibet")
    Die Melodie dieses Stücks ist lebendig und fröhlich und vereint viele Besonderheiten der tibetischen Volksmusik in sich.

    Hua haoyueyuan 花好月圆 ("Blumenpracht bei Vollmond")
    Das Lied beschreibt eine Szene gedämpfter Musik und langsamen Tanzes unter dem Nachthimmel.

    Sergej Rachmaninov (1873-1943): Elegie es-Moll op.3,1

    Bubugao 步步高 ("Höher Schritt um Schritt")
    Dieses Volkslied aus Guangdong ist das bekannteste Stück des berühmten Komponisten LüWencheng (1898-1981).

    Chunjiexuqu 春节序曲 ("Ouvertüre zum Frühlingsfest")
    Die "Ouvertüre zum Frühlingsfest" spiegelt die lebendige Atmosphäre während dieses Festes wieder, welches in China als das wichtigste Fest im Jahreszyklus gilt.

    Yelaixiang 夜来香("Jasmin bei Nacht")
    Dieses Stück von Li Xinguang wurde im Original von Li Xianglan (*1920) gesungen. Es wurde dann aufgrund der schönen Melodie oft gecovert. Die berühmteste Coverversion stammt von Teresa Teng. Insgesamt gibt es über 80 Versionen, darunter viele Pop-Varianten.

    Mayila 玛依拉 ("Mayeela")
    Mayeela ist ein kasachisches Volkslied. Die Volksgruppe der Kasachen lebt vor allem von der Rinderzucht in den Steppen Nordwest-Chinas. Ihre Volkslieder werden mit lauter und kräftiger Stimme gesungen. Mayeela ist der Name einer schönen Kasachin, die so lieblich singt, dass die Hirten sich oft um ihr Zelt versammeln, um ihrem Gesang zu lauschen.

    Liang Zhu 梁祝 ("Liang Shanbo und Zhu Yingtai")
    Liang Shanbo und Zhu Yingtai sind der Romeo und die Julia Chinas. Da ihnen ein gemeinsames Leben verwehrt wurde, stürzte sich Liang Shanbo ins Grab. Zhu Yingtai folgte ihrem Geliebten nach, und dem Grab entwichen zwei Schmetterlinge.

    Antonin Dvorak (1841-1904) aus: Zigeunermelodien op. 55
    Nr. 1 "Ma pisenzas" ("Mein Lied ertönt")
    Nr. 4 "Kdyzmnestaramatka" ("Als die alte Mutter")

    Ting hai 听海 ("Dem Meer lauschen")
    Den Text zu "Dem Meer lauschen" schrieb der berühmte Musiker Lin Qiuli (*1960), komponiert wurde es von Tu Huiyuan. Es ist das Stück, für welches der taiwanesischen Pop-Superstars Chang Hui-mei (A-Mei) am berühmtesten ist.

    Zaishuiyi fang 在水一方 ("Am Wasser")
    „Am Wasser" wurde 1975 von der berühmten Autorin QiongYaoyu als Titelmusik für ihren gleichnamigen Film geschrieben. 1980 coverte Teresa Teng den Titel und veröffentlichte ein gleichnamiges Album, welches ganz China im Sturm eroberte.

    Huayangnianhua 花样年华 ("Der Klang der Liebe")
    Dies ist die Titelmusik zu Wong Karwais gleichnamigem Film, welcher den British Independent Film Award und den César Film Award für den besten ausländischen Film gewann, und dessen Hauptdarsteller, Tony Maggie Cheung bei den 53. Internationalen Filmfestspielen von Cannes als bester männlicher Hauptdarsteller ausgezeichnet wurde.

    Tong yishouge 同一首歌 ("Dasselbe Lied")
    Der Text zu "Dasselbe Lied" stammt von Chen Zhe, komponiert wurde es von Meng Weidong. Es kam 1990 heraus und wurde dann viele Male gecovert. Danach führte CCTV die Fernsehsendung "Dasselbe Lied" ein, die zu einer der beliebtesten Unterhaltungsshows von CCTV wurde.

    Scott Joplin (1867-1917): MapleLeaf Rag

    Gefördert durch: