• 中文
  • 19.04.2011 00:00 - 00:00

    Wir verabschieden uns von unseren Gaststudenten

    Es scheint als wäre es gestern gewesen, als die 15 von HANBAN aus China geschickten Studenten und Studentinnen mit dicken Pullovern und Jacken bekleidet in Nürnberg landeten. Heute am 19.04.2011 ist es ein warmer Frühlingstag, an dem sich alle Beteiligten des Austauschprogramms zum Abschiedsessen und zur Zeugnisübergabe im Restaurant Goldene Quelle in Erlangen treffen.

    Mit dabei sind die chinesischen Betreuerinnen der Studentengruppe DU Hongmei und Huixian Erdmann, der chinesische Direktor des Konfuzius-Instituts CHEN Zhong und natürlich die Lehrerinnen, die ein Jahr lang den Alltag der Studenten und Studentinnen bestimmten: Mona Henken-Melles, Susanne Schlößer und Monika Kafzyk.

    In diesem einen Jahr haben unsere chinesischen Gäste natürlich nicht nur die Sprache gelernt, sondern werden viel mehr als die hart erarbeiteten Deutschkenntnisse mit nach Hause nehmen. Wie wir in Deutschland leben, unsere Sitten und unsere Kultur sind wahrscheinlich sogar etwas interessanter als das Konjugieren und Deklinieren. Aber die Pflicht muss sein und die Ernte ihrer Mühen konnten sich die Studenten und Studentinnen an diesem Tag feierlich übergeben lassen: Das Abschlusszeugnis! Tief berührt von den Erinnerungen an ein ganzes Jahr in der Fremde sprach jeder nach Entgegennahme des von Herrn Chen überreichten Zeugnisses noch ein paar Worte. Im frisch gelernten Deutsch wurden Anekdoten geteilt und Dankesworte gesprochen. Auch wehmütige Worte des Abschieds mussten gefunden werden und der Ein oder Andere erschien sichtlich berührt, denn der Abschied voneinander und von den in Deutschland gefundenen Freunden rückte unaufhaltsam näher.

    Nach der Zeugnisübergabe blickten alle zusammen bei Essen und Trinken zurück auf ein schönes, erfolgreiches und lehrreiches Jahr und schwelgten gemeinsam in Erinnerungen.
    Wir alle vom Konfuzius-Institut wünschen den 15 Gaststudenten viel Glück und Erfolg in der Zukunft. Wir hoffen sie werden Erlangen und Deutschland in schöner Erinnerung behalten.

    Gefördert durch: