• 中文
  • 07.07.2011 00:00 - 06.08.2011 00:00 | Workshops

    Chen Guangwu und "Das Große Lernen"

    Der international bekannte Künstler Chen Guangwu hält sich von Mai bis Juli 2011 als "artist in residence" am internationalen Forschungskolleg der Universität Erlangen-Nürnberg "Fate, Freedom and Prognostication. Strategies of Coping with the Future in East Asia and Europe" auf. Neben zahlreichen Gruppenausstellungen hatte er Soloausstellungen in Manchester, Shanghai, Beijing und Berlin. Seine Werke sind im Museum für Asiatische Kunst in Berlin, im Rijksmuseum Twenthe in Enschede und im Busan Museum of Modern Art in Südkorea gesammelt.

    Eigens für die vom Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen in Zusammenarbeit mit der Siemens AG und den Alexander Ochs Galleries Berlin Beijing gezeigten Ausstellung schuf er im Vorfeld eines der Werke in den Räumen der Siemens AG. Der 1967 geborene Konzept-Künstler ist Kalligraph, Bildhauer und Maler und setzt sich in ganz eigener Interpretation mit der chinesischen "Klassik", so auch mit dem traditionellen konfuzianischen Text "Das Große Lernen" auseinander. Bei diesem Werk schnitt er ein Zitat aus dem Text aus Karton aus und setzte die Kalligraphie zu einer sich in drei Dimensionen erstreckenden Skulptur zusammen.

    Die Ausstellung "Das Große Lernen" wird vom 7. Juli – 6. August im Basement der Siemens AG, Werner-von-Siemens Straße 50 in Erlangen präsentiert. Öffnungszeiten sind Mo-Fr 9:00 bis 16:00, der Eintritt ist frei.

    Gefördert durch: