• 中文
  • 29.11.2010 00:00 - 30.11.2010 00:00

    EU-Projekt "ChAT" ist angelaufen

    Am 29. und 30.11.2010 fand das Kick-off Meeting der Partner des EU-Projekts "ChAT - Chinese with Audio Technology" in Dublin statt. Das Projekt, das vom Dublin Institute of Technology geleitet und in Kooperation mit den Konfuzius-Instituten Nürnberg-Erlangen, Dublin, Granada, La Rochelle und der Beijing Language and Culture University (BLCU) durchgeführt wird, erhält von der EU im Rahmen des Bildungsprogramms für lebenslanges Lernen nun für zwei Jahre insgesamt eine Förderung in Höhe von 423 300 €.

    Ziel des Projekts ist es, chinesische Sprach-Lernmaterialien und webbasierte Technologien für Computer und Mobilgeräte zur Erlernung der chinesischen Aussprache zu entwickeln. Dabei wird besonderer Wert auf die unterschiedlichen Schwierigkeiten der europäisch-sprachigen Lerner bei bestimmten An- und Auslauten und der Tonalität gelegt, so dass die entwickelten Materialien und Übungen jeweils an die speziellen Bedürfnisse der englischen, deutschen, französischen und spanischen Muttersprachler angepasst sind.

    Das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen sieht mit seiner Beteiligung am Projekt hier vor allem eine gute Chance, Übungen und Materialien zu produzieren, die das Bewusstsein für den deutschen Akzent schulen und somit eine authentische chinesische Sprachmelodie und flüssiges Sprechen fördern. Nach gegenwärtigem Stand der Didaktik des Chinesischen ist die Qualität der Lehrmaterialien und Lernmethoden zur Phonetik noch sehr mangelhaft, spezielle Übungen für den deutschsprachigen Lerner rar und die Möglichkeiten der neuen Medien und Technologie noch kaum genutzt.

    Das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen sieht mit seiner Beteiligung am Projekt hier vor allem eine gute Chance, die Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Sinologie an der FAU im Bereich einer qualifizierten und modernen Sprachvermittlung zu vertiefen. Der Lehrstuhl hat bereits 2004 auf Initiative von Frau Dr. Yan Xu-Lackner ein HSK-Zentrum als eines der ersten Prüfungszentren in Deutschland etabliert. Hier werden jährlich zweimal die standardisierten Sprachtests der VR China durchgeführt. Weiterhin zeugen die regelmäßig stattfindenden Fortbildungsmaßnahmen für Chinesisch-Dozenten, die Förderung des Chinesischen als Schulfach, die Konzipierung von Chinesisch-Programmen für Sprachschulen und nicht zuletzt die zahlreichen Kurse selbst, in denen Studenten, Kinder und Jugendliche, Erwachsene und Geschäftsleute auf unterschiedlichen Niveaustufen Chinesischkenntnisse erwerben, von der Erfahrung und Kompetenz des Lehrstuhls und des Instituts.

    Das Projekt "ChAT" und andere von der EU geförderten Projekte zur Didaktik des Chinesischen zeigen, dass die chinesische Sprache ihren Weg in die Reihe der erlernbaren Fremdsprachen gefunden hat und Chinesisch als moderne Fremdsprache inzwischen eine wichtige Rolle in Europa spielt.

    Gefördert durch: