• 中文
  • 21.11.2009 00:00 - 00:00 | Vorträge und Lesungen

    Eurasische Identitäten 25.000 km entlang der Seidenstraße

    Am Freitag, den 21. November war es so weit. In den Senatssaal des Kollegienhauses strömten über 70 Personen, um dem von Frau Dr. Yan Xu-Lackner, Direktorin des Konfuzius-Instituts Nürnberg-Erlangen, ins Leben gerufenen Video-Vortrag von Prof. Peter Kupfer über seine Reise entlang der Seidenstraße zu verfolgen.

    Die Abenteuerreise begann in Deutschland mit einem eigens für die Reise angeschafften Wohnmobil, viel Wasservorrat, Proviant und v.a. zahlreichen offiziellen Dokumenten. Hört sich diese enorme Reisestrecke von 25.000 km an sich schon abenteuerlich an, ist es mit der Planung und dem bloßen Reisen durch mit steinigen Buckelpisten noch lange nicht getan. Vielmehr mussten die Durchreisegenehmigungen der jeweiligen Staaten erlangt werden, was zusammen mit der Durchreise selbst schon als Abenteuer gelten kann. 
    Das Bildmaterial vermittelte wunderschöne, unberührte Landschaften, betriebsame Städte, kulturelle Feierlichkeiten und viele Einblicke in die jeweilige Lebensweise der Menschen. Zu erwähnen ist auch das internationale Publikum, nicht nur aus Deutschland und China, sondern auch viele in Deutschland lebende Menschen aus eurasischen Ländern wie z.B. dem Iran oder der Türkei waren anwesend. Im Anschluss fand noch eine nicht enden wollende Fragerunde an den Referenten statt, Prof. Kupfer hatte es geschafft, die Neugier und Abenteuerlust eines jeden Einzelnen zu wecken.

    Gefördert durch: