• 中文
  • "Chinese Bridge"-Wettbewerb

    Der chinesische Sprachwettbewerb "Chinese Bridge", auf Chinesisch "Hanyu Qiao 汉语桥" wird einmal jährlich weltweit von Hanban durchgeführt. Interessenten können vom jeweils regionalen Konfuzius-Institut  für die nationale Vorauswahl vorgeschlagen werden. Die nationale Entscheidung findet jährlich wechselnd an einem der deutschen Konfuzius-Institute statt. Den Chinese-Bridge-Wettbewerb gibt es jeweils in der Altersklasse für Schüler ab 15 und für Studenten bis 30 Jahre.

    Einladung zum deutschen Vorentscheid des 18. "Chinese Bridge"-Wettbewerbs für Studierende am 11.05.2019 in Freiburg im Breisgau

    Der internationale Wettbewerb für Chinesische Sprache "Chinese Bridge (汉语桥)" wird von der Zentrale der Konfuzius-Institute in Peking (Hanban) veranstaltet. Der Wettbewerb für Studierende findet 2019 zum 18. Mal statt. Er bietet Studierenden aus aller Welt die Chance zusammenzukommen und ihre Chinesisch-Fähigkeiten auf einer internationalen Bühne unter Beweis zu stellen.

    Der deutsche Vorentscheid für Studierende wird von der Abteilung für Bildungswesen der Botschaft der Volksrepublik China in der Bundesrepublik Deutschland getragen und im Jahr 2019 vom Konfuzius-Institut Freiburg ausgerichtet. Die Gewinner des Vorentscheids in Deutschland werden nach China zum internationalen Finale eingeladen und haben dort die Chance, mit Sprachstipendien und anderen Preisen ausgezeichnet zu werden.


    Teilnahmebedingungen

    Die Kandidaten sollten:

    • als Studierende an einer deutschen Hochschule immatrikuliert sein,
    • zwischen 18 und 30 Jahre alt sein
    • Chinesisch nicht als Muttersprache sprechen
    • keine chinesische Staatsbürgerschaft besitzen
    • keinen Elternteil chinesischer Herkunft haben
    • zuvor nicht als Kandidat*in am „Chinese Bridge"-Wettbewerb in China teilgenommen haben
    • insgesamt nicht mehr als ein Jahr in China gearbeitet bzw. studiert haben.


    Information zur Anmeldung

    Alle deutschen Konfuzius-Institute bzw. die Kandidaten selbst (im Falle, dass es kein Konfuzius-Institut in ihrem Bundesland gibt) senden die ausgefüllten Anmeldeformulare bis zum 31. März 2019 per Email an das Konfuzius-Institut Freiburg (info@ki-freiburg.de). Kandidaten aus der Metropolregion Nürnberg bewerben sich bitte bis zum 15. März 2019 beim Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen (Ansprechpartnerin: Frau Yani Guo, yani.guo@konfuzius-institut.de).

    Jedes Konfuzius-Institut in Deutschland kann bis zu drei Kandidaten für die Teilnahme zum diesjährigen Vorentscheid in Freiburg empfehlen. Bundesländer ohne Konfuzius-Institut können ebenfalls bis zu drei Kandidaten stellen. Werden von einem Konfuzius-Institut zwei Kandidaten zum Wettbewerb angemeldet, darf ein Betreuer für diese Kandidaten empfohlen werden. Der Betreuer muss ein Chinesisch-Sprachlehrer mit mindestens zweijähriger Lehrerfahrung sein.

    Der Veranstalter behält sich nach Überprüfung der Anmeldung das Recht vor, im Falle einer Nichterfüllung von Teilnahmebedingungen die Teilnahme abzusagen.


    Ablauf des Vorentscheids in Deutschland 2019

    Die durch die ortsansässigen Konfuzius-Institute empfohlenen Kandidaten, die sich erfolgreich angemeldet haben, werden nach Freiburg eingeladen. Der Ablauf des Vorentscheids in Freiburg verläuft wie folgt:

    • 10.05.2019 (Freitagabend): Ankunft, Anmeldung & Check-In, Willkommensessen
    • 11.05.2019 (Samstag): Wettbewerb, Abreise

    Das Konfuzius-Institut Freiburg organisiert für die Kandidaten und ihre Betreuer eine Übernachtung und Verpflegung während des betreffenden Zeitraums und übernimmt hierfür die Kosten. Die Fahrtkostenerstattung für Kandidaten und Betreuer ist wie folgt geregelt:

    • Entfernung zwischen Wohnort und Freiburg ≤ 400km: Erstattung bis zu 120 Euro
    • Entfernung zwischen Wohnort und Freiburg >400km: Erstattung bis zu 150 Euro


    Ablauf des Wettbewerbs

    Die Kandidaten stellen ihre Fähigkeiten beim Chinese Bridge Vorentscheid in drei Teilgebieten unter Beweis. Das sprachliche Ausdrucksvermögen steht dabei im Vordergrund. Jedem Kandidaten steht ein Zeitfenster von insgesamt 12 Minuten zur Verfügung, das wie folgt unterteilt ist:

    • Kurz-Vortrag zu einem bestimmten Thema (wird noch bekannt gegeben) (3 Min.)
    • Beantwortung verschiedener Fragen (4 Min.)
    • Künstlerische Darbietung (5 Min.)


    Preise für den Wettbewerb

    • 1. Preis (1 Person): Teilnahme am Finale des Wettbewerbs in China als Kandidat*in, ein Huawei-Tablet 
    • 2. Preis (1 Person): Teilnahme am Finale des Wettbewerbs in China als Zuschauer*in, ein Tolino eReader (oder vergleichbar)
    • 3. Preis (ggf. mehrere Personen): Sprachkurs zum Ausbau der chinesischen Sprachkenntnisse an einem Konfuzius-Institut in Deutschland und je ein Tolino eReader (oder vergleichbar)

    Alle teilnehmenden Kandidaten erhalten Urkunden sowie Geschenke vom Konfuzius-Institut Freiburg.


    Ausstattung vor Ort

    Headset, Standmikrofone, Musikanlage, Leinwand und Beamer, Flügel, Erhu, Pipa, Guzheng, Keyboard (76 Tasten), Flipchart, Stellwände, Notenständer. Weiteres wird auf Anfrage vorbereitet. Die Bühne des Historischen Kaufhauses, in dem der Wettbewerb stattfindet, misst 12x4 m.

    Anmeldeformular


    Ansprechpartnerin
    am Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen:
    Frau GUO Yani 
    E-Mail: yani.guo@konfuzius-institut.de
    Bewerbungsfrist: 15. März 2019

    Ansprechpartnerin am Konfuzius-Institut Freiburg:
    Frau PAN Jing 
    E-Mail: info@ki-freiburg.de 
    Telefon: 0761-20397888
    Konfuzius-Institut an der Universität Freiburg
    Turmstraße 24, 79098 Freiburg im Breisgau
    www.ki-freiburg.de

     

    Rückblick: "Chinese Bridge" 2015 - 2018

    Am 21.04.2018 richtete das Konfuzius-Institut Düsseldorf den deutschen Vorentscheid des 17. "Chinese Bridge"-Wettbewerbs für Studierende aus, am 21.05.2017 fand der Vorentscheid am Konfuzius-Institut Frankfurt am Main statt. 

    Deutschlandfinale des 14. "Chinese Bridge"-Wettbewerbs für Studierende 2015 in Nürnberg

    Am 25.04.2015 organisierte das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen das Deutschlandfinale des 14. "Chinese Bridge"-Wettbewerbs für Studierende im Fabersaal des Bildungszentrums Nürnberg. 15 Teilnehmer aus ganz Deutschland präsentierten dort im freundschaftlichen Wettstreit ihre Chinesisch-Kenntnisse und ihr künstlerisches Talent und gewährten faszinierende Einblicke in die chinesische Sprach- und Kulturwelt.

    Zum Bericht 2015

    Zum Film "Chinese Bridge 2015"

    Einladung zum Deutschlandfinale des 12. “Chinese Bridge”-Wettbewerbs für Schüler*innen am 15.06.2019 in Bremen

    Der internationale Schüler-Wettbewerb für die chinesische Sprache „Chinese Bridge“ bietet Schülerinnen und Schülern aus aller Welt die Chance, in China zusammenzukommen und ihre Chinesisch-Fähigkeiten auf einer internationalen Bühne unter Beweis zu stellen. Der „Chinese Bridge“ Schüler-Wettbewerb erfreute sich in den vergangenen elf Jahren steigender Beliebtheit: Am ersten Finale in China nahmen 2008 etwa 20 Nationen teil, im elften Jahr 2018 waren es bereits mehr als 100 Nationen.

    Das Deutschlandfinale des zwölften Schüler-Wettbewerbs 2019 wird von der Abteilung für Bildungswesen der Botschaft der Volksrepublik China in der Bundesrepublik Deutschland getragen und mit Unterstützung des Konfuzius-Instituts Bremen organisiert. Die zwei Gewinner des deutschen Finales werden am Finale in China teilnehmen, für weitere Teilnehmer gibt es Stipendien des Konfuzius-Instituts und Sachpreise zu gewinnen. Die Sieger des Endfinales in China erwarten attraktive Preise, unter anderem ein Sprachstipendium in China.

    Es wird für diesen Wettbewerb in Deutschland zwei Runden geben: eine Vorrunde an allen Konfuzius-Instituten und Konfuzius-Klassenzimmern, um eine erste regionale Vorauswahl zu treffen. Das deutschlandweite Finale findet dann am 15. Juni 2019 am Konfuzius-Institut Bremen statt. Jedes Konfuzius-Institut darf für das deutsche Finale bis zu vier Kandidaten empfehlen. Eine Chinesisch-Lehrkraft kann mit den Teilnehmer*innen als Betreuer*in nach Bremen reisen.


    Teilnahmebedingungen

    • Schüler*innen im Alter von 15 bis 20 Jahren
    • keine chinesische Staatsbürgerschaft
    • kein Elternteil chinesischer Herkunft
    • gute Ausdrucksfähigkeit, Lese - und Schreibkompetenzen in der chinesischer Sprache
    • landeskundliche Kenntnisse über China
    • Kenntnisse bzw. Beherrschung einer chinesischen „kulturellen Darbietung“ (z.B. chinesische Lieder, Musik, Tanz, Akrobatik, Beherrschung eines chinesischen Musikinstruments, Kalligrafie, traditionelle Tuschemalerei, Scherenschnitt, Wushu oder ähnliches)


    Aufgaben beim Wettbewerb

    • ein (möglichst) frei gehaltener Kurzvortrag in chinesischer Sprache (ca. 3 Minuten) zu einem selbst gewählten, chinabezogenen Thema (z.B. „Mein China“) ohne Hilfsmittel (PPT o.ä.)
    • eine landeskundliche und sprachliche Prüfung (3 Fragen)
    • eine kulturelle Darbietung (ca. 5 Minuten) z.B. chinesischer Gesang, Tanz, Scherenschnitt, Kungfu o.ä.

    Die zwei Sieger des deutschen Finales werden im Herbst zum Weltfinale nach China fahren und Deutschland unter den Mannschaften aus aller Welt vertreten.


    Anmeldung

    Kandidaten aus der Metropolregion Nürnberg bewerben sich bitte bis zum 23. April 2019 beim Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen (Ansprechpartnerin: Frau Yani Guo, yani.guo@konfuzius-institut.de). Nach der Auswahl müssen für das Finale in Bremen die vollständigen Anmeldeunterlagen bis 30.04.2019 am Konfuzius-Institut Bremen eingegangen sein. Die Anmeldung erfolgt per Post oder E-Mail an das Konfuzius-Institut Bremen. Das Anmeldeformular finden Sie hier. Bitte geben Sie Namen, Geburtsdatum, Geschlecht und Adresse aller Finalisten und mitreisenden Betreuer an.


    Ablauf des Finales in Deutschland 2019

    Die durch die ortsansässigen Konfuzius-Institute empfohlenen Kandidaten werden nach Bremen eingeladen. Der Ablauf des Vorentscheids in Bremen verläuft wie folgt:

    • 14.06.2019 (Freitagabend): Ankunft und Anmeldung
    • 15.06.2019 (Samstag): Wettbewerb, Abreise

    Der genaue Ablaufplan am 15.06.2019 ist von der Teilnehmerzahl abhängig und wird rechtzeitig bekannt gegeben. Das Konfuzius-Institut Bremen erstattet die Reisekosten und Hotelübernachtung für die Teilnehmer*innen und Betreuer*innen (i.d.R. für 1 Hotelübernachtung, im Einzelfall max. 2 Nächte). Die Fahrtkostenerstattung für Kandidaten und Betreuer ist wie folgt geregelt:

    • Entfernung zwischen Wohnort und Bremen ≤ 400km: Bis zu 120 Euro
    • Entfernung zwischen Wohnort und Bremen > 400km: Bis zu 150 Euro

    Ort der Austragung: Theater am Gymnasium Horn, Vorkampsweg 97, 283 59 Bremen


    Ansprechpartnerin am Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen: 

    Frau GUO Yani 
    E-Mail: yani.guo@konfuzius-institut.de 
    Bewerbungsfrist: 23. April 2019


    Ansprechpartner am Konfuzius-Institut Bremen: 
    Frau Liu Chang
    Prof. Dr. Jin Zhu (chin. Direktorin)
    E-Mail: liu.chang@konfuzius-institut-bremen.de
    Telefon: 0421-242762-42/-43
    Konfuzius-Institut Bremen e.V.
    Hillmannplatz 6, 28195 Bremen
    www.konfuzius-institut-bremen.de

    Gefördert durch: