• 中文
  • Über uns

    Das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen e.V. ist ein in Deutschland eingetragener gemeinnütziger Verein zur Vermittlung der chinesischen Sprache und Kultur. Als eines von weltweit über 500 Konfuzius-Instituten ist sein Aufgabenbereich vergleichbar mit dem der deutschen Goethe-Institute: Es bietet ein breitangelegtes Sprachkursangebot und vielfältige Veranstaltungen zu China an. Im Vergleich zu den Goethe-Instituten, die rein deutsche Einrichtungen sind, sind die Konfuzius-Institute aber binationale Institutionen.

    Auf deutscher Seite wird das Institut durch die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) getragen. Chinesischer Träger ist die Pekinger Fremdsprachenuniversität (Beijing Foreign Studies University, kurz BFSU). Insbesondere ermöglicht uns die Organisationsform der doppelten Trägerschaft, nicht nur die chinesischen Interessen, sondern vor allem auch die Interessen der Metropolregion und unserer Kooperationspartner aus Kultur, Wirtschaft, Bildung, Verwaltung, Politik und anderen Bereichen des städtischen Lebens zu vertreten und einen lebendigen Dialog zwischen den Kulturen zu gewährleisten. Wir pflegen einen reflektierten Umgang mit den beiden Ländern, in denen wir uns bewegen. Wir sind überzeugt, dass Kulturvermittlung keine Einbahnstraße ist, sondern dass sie Verständnis und Kenntnisse über beide Kulturen, Systeme und die unterschiedlichen Menschenbilder voraussetzt. Internationale Verflechtungen, Kooperationen und vielschichtige Betrachtungsweisen bilden die Basis unserer Arbeit.

    Seit seiner Gründung 2006 hat sich das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen als wichtige Plattform für den interkulturellen Austausch und die Völkerverständigung zwischen China und Deutschland in der Metropolregion Nürnberg etabliert. Die breite Vernetzung in der Region und die differenzierte Übersetzung und Vermittlung der chinesischen Kultur sind zentrale Merkmale unseres Instituts. Im Herbst 2018 haben wir als weltweit erstes und einziges Konfuzius-Institut eigene Galerieräumlichkeiten eröffnet. Diese ermöglichen den Bürgern der Metropolregion einen direkten Einblick in die dynamischen Entwicklungen im Bereich der zeitgenössischen chinesischen Kunst.

    Detaillierte Informationen über unser vielfältiges Angebot zur chinesischen Kultur und Sprache finden Sie unter „Veranstaltungsprogramm“ und „Sprachprogramm“.

    Gründung

    Eröffnung des Instituts:
    02.05.2006

    Gründungsmitglieder:

    • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
    • Beijing Foreign Studies University (BFSU)
    • die Städte Nürnberg, Erlangen, Fürth
    • Firma Siemens
    • Prof. Dr. Michael Lackner
    • Prof. Zhang Xiaohui

    Personal und Finanzierung

    Beide Trägerinstitutionen (FAU und BFSU) schlagen jeweils eine/n Direktor/in zur Vertretung vor. Der/Die chinesische Direktor/in wird in der Regel für zwei Jahre nach Nürnberg entsandt, wobei unser Institut durch ein Auswahlverfahren an der Berufung beteiligt ist. Die Personalstelle des chinesischen Direktors ist an der BFSU angesiedelt, die Personalstelle der deutschen Direktorin an der FAU. Die Geschäftsführung obliegt der deutschen Direktorin. Die beiden Direktoren werden vom Vorstand ernannt und entlastet. Vorstandsvorsitzender des Vereins ist der Präsident der FAU.    

    Neben den Trägern FAU und BFSU fördern und finanzieren das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen e.V. derzeit u. a. die Zentrale der Konfuzius-Institute in Peking, der Freistaat Bayern, die Städte Nürnberg und Erlangen sowie die Firma Siemens. Bei allen genannten Förderern werden jährlich Förderanträge gestellt.

    Neben der rein finanziellen Unterstützung stellt die Zentrale der Konfuzius-Institute dem Konfuzius-Institut ein Stipendien- und Summercamp-Programm in China zur Verfügung. Außerdem werden auf Kosten der Zentrale der Konfuzius-Institute Dozenten und pädagogische Assistenten für Chinesisch als Fremdsprache nach Nürnberg entsandt, wobei dem Verein die Auswahl der Dozenten und Assistenten selbst obliegt. Die Zentrale der Konfuzius-Institute mit Sitz in Peking ist dem chinesischen Bildungsministerium unterstellt und unterhält insgesamt über 500 Konfuzius-Institute in mehr als 150 Ländern.

    Bibliotheken und Kunstraum

    Die Bibliothek des Instituts befindet sich in unseren Räumen in der Virchowstraße 23 in Nürnberg und hat einen Bestand von mehr als 3.000 Büchern, Zeitschriften, CDs und DVDs in chinesischer, deutscher und englischer Sprache.

    Öffnungszeiten

    Montag - Freitag: 9:00 - 17:00 Uhr

    Ausleihe

    Sie können sich gerne bei uns als Benutzer registrieren lassen. Die Anmeldung kann nur persönlich mit Vorlage des Personalausweises erfolgen. Die Leihfrist beträgt einen Monat, es dürfen höchstens fünf Bücher gleichzeitig ausgeliehen werden. Es entfällt keine Leihgebühr.

    Bestand

    Chinesische Inhalte:
    Unterrichtsmaterialien und Lehr- und Handbücher „Chinesisch als Fremdsprache“, Wörterbücher, Dokumentationen zum alten China, Staat und Gesellschaft Chinas, chinesische Romane aus der Klassik bis zur Gegenwart sowie alle prüfungsrelevanten Informationen zum HSK-Test

    Inhalte in anderen Sprachen (vorwiegend Deutsch und Englisch):
    Informationen für Touristen, Bücher zur Geographie, Geschichte, Politik, Kultur, Gesellschaft und Wirtschaft Chinas

    CDs und DVDs:
    Chinesische Musik, Dokumentationen, Serien und Filme


    Im Kunstraum des Konfuzius-Instituts in der Pirckheimerstraße in Nürnberg befindet sich zudem eine gesonderte Kunstbibliothek. Nähere Informationen finden Sie unter „Kunstraum“.

    Gefördert durch: