• 中文
  • 13.10.2017 19:30 - 21:00 | Nürnberg | Vorträge und Lesungen

    Literatur ohne Grenzen: Lesung von Wang Jiaxin 王家新 und Wolfgang Kubin

    Auf Einladung des Konfuzius-Instituts ist am 13. Oktober 2017 der chinesische Lyriker Wang Jiaxin mit seinem Übersetzer Wolfgang Kubin zu Gast in der Stadtbibliothek Nürnberg in der Lesereihe „Literatur ohne Grenzen“ und liest aus seinem Gedichtband „Nachgereichte Gedichte“. Literatur ohne Grenzen ist die Lesereihe des Amts für Kultur und Freizeit/Inter-Kultur-Büro und des Bildungscampus Nürnberg. Autorinnen und Autoren aus aller Welt sind zu Gast und präsentieren ihre Werke in ihrer Muttersprache – dazu gibt es deutsche Übersetzungen.

    In seinen Gedichten versteckt der chinesische Lyriker Wang Jiaxin Tiefe an der Oberfläche. Sie sind gut zu verstehen, entfalten jedoch erst im Verstehen ihre Tiefe. In ihnen finden sich vielfältige Bezüge, die über den chinesischen Kulturkreis hinausgehen.

    Wang Jiaxin, geboren 1957 in der Provinz Hubei, ist Dichter, Literaturkritiker und Übersetzer (u.a. von Paul Celan). Nach dem Ende der Kulturrevolution studierte er Sinologie an der Universität Wuhan. Er ist Professor für Literaturwissenschaft an der Renmin-Universität Peking. Wang veröffentlichte bereits mehrere Bücher und war zum Studium, sowie für Lesungen, Vorträge und Konferenzen mehrfach in England, den USA und Deutschland. Sein Gedichtband „Nachgereichte Gedichte“ erscheint zur Frankfurter Buchmesse im österreichischen BACOPA-Verlag.

    „Wang Jiaxin ist Kosmopolit. Er sieht China oftmals von Europa her und kann in deutschen Städten den Fremdenführer spielen.“ (Wolfgang Kubin)

    Prof. Dr. Wolfgang Kubin, Seniorprofessor an der Beijing Foreign Studies Universität in Peking und wie Wang ebenfalls Lyriker und Schriftsteller, ist einer der bekanntesten Sinologen Deutschlands. Er hat zahlreiche Werke bedeutender chinesischer Schriftsteller übersetzt.

     

    Datum: Freitag, 13. Oktober 2017, 19:30 Uhr

    Ort: Stadtbibliothek Zentrum, Ebene L1, Gewerbemuseumsplatz 4, 90403 Nürnberg

    Eintritt: 8 € (ermäßigt 5 €/4 € mit Nürnberg-Pass). Nur Abendkasse, ohne Anmeldung

    Eine Veranstaltung des Amts für Kultur und Freizeit und des Bildungscampus Nürnberg in Kooperation mit dem Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen.

    Bild: BACOPA-Verlag

    Gefördert durch: