• 中文
  • 30.01.2017 19:30 - 21:30 | Erlangen | Konzerte

    Neujahrsgrüße aus Ningxia – Gala zum chinesischen Neujahrsfest

    Am 28. Januar 2017 begann nach dem chinesischen Mondkalender das Jahr des Hahns. Das Neujahrsfest ist einer der wichtigsten chinesischen Feiertage und wird weltweit im großen Stil gefeiert. Traditionell verbringt man in China das Frühlingsfest, wie es dort genannt wird, im Kreise der Familie, was jedes Jahr im Vorfeld des Festes eine gigantische Reisewelle auslöst. Umso mehr freute sich das Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen zusammen mit der Stadt Erlangen zu diesem Anlass am 30. Januar 2017 eine unvergessliche chinesische Neujahrsshow im Redoutensaal präsentieren zu können. Somit konnten auch die Erlanger das neue Jahr auf chinesische Art begrüßen.

    Die weitgereiste Künstlergruppe des Yinchuan Arts Theatre aus dem Nordwesten Chinas brachte den zahlreichen Zuschauern im Saal mit ihrem abwechslungsreichen und lebensfrohen Programm aus Tanz, Akrobatik und Musik traditionelle chinesische Neujahrsbräuche mit modernen Elementen aus ihrer Heimatprovinz Ningxia näher. Bereits am Nachmittag waren die Künstler bei einem Empfang im Rathaus von Oberbürgermeister Dr. Florian Janik begrüßt worden.

    Der Galaabend begann mit einer kurzen Begrüßung durch die Direktorin des Konfuzius-Instituts Dr. Yan Xu-Lackner und Grußworten des Erlanger Oberbürgermeisters und der Bürgermeisterin der Stadt Yinchuan, Frau QIAN Xiumei. Zauberhafte jungen Damen in traditionell angehauchten, funkelnden Kostümen zeigten im Anschluss ihre Tanzkünste, romantische Lieder wechselten sich mit den kraftvollen Melodien eines Suona-Bläsers und anderer traditioneller chinesischer Instrumente ab. Die Highlights der Show waren jedoch die atemberaubenden Akrobatikeinlagen der jungen Truppe, die die Zuschauer hellauf begeisterten.

    Bereits vor Beginn der Gala konnten sich die Besucher bei einer Ausstellung von typischem Kunsthandwerk aus Ningxia im Barbereich des Redoutensaals auf die Darbietungen einstimmen. Die mitgereisten Künstler gaben dabei im Rahmen von Vorführungen einen Einblick in das Schattenspiel, das Weben, Knoten und Häkeln von kunstvollem Leinen, den Scherenschnitt sowie das Modellieren von Tonfiguren, die typische Szenen aus Ningxia darstellten. 

    Die Truppe des Yinchuan Arts Theatre hatte auf ihrer Europatournee vor Erlangen bereits in Städten wie Paris, Lissabon, Brüssel und München Halt gemacht. Das Yinchuan Arts Theatre ist das staatliche Theater der Hauptstadt des Autonomen Gebiets Ningxia im Nordwesten Chinas, eines von fünf autonomen Gebieten in China. Die Region ist durch ihre Wüstengebiete, das Helan-Gebirge, das die Grenze zwischen Ningxia und der Inneren Mongolei bildet, sowie die fruchtbaren Gebiete im Lauf des Gelben Flusses landschaftliche reizvoll. In den letzten Jahren hat sich Ningxia zu einer der führenden chinesischen Weinregionen entwickelt. Ningxia – mit vollständigem Namen „Autonomes Gebiet Ningxia der Hui-Nationalität“ – war einst auch eine wichtige Station der alten Seidenstraße. Aufgrund dieser historischen Entwicklung gehören über 35 % der heutigen Einwohner den sogenannten Hui an – muslimische Chinesen. Die Huis stellen die einzige Volksgruppe Chinas dar, die über ihren Glauben definiert wird. Heute ist die Region wieder ein wichtiger Abschnitt auf der „Neuen Seidenstraße“. Mit der Wiederbelebung der Seidenstraße strebt die chinesische Regierung seit 2013 den Aufbau eines interkontinentalen Infrastruktur-Netzes zwischen Europa und Asien an, was auch in Deutschland auf reges Interesse stößt.

     

    Flyer Neujahrsgala

    Gefördert durch: