• 中文
  • 14.03.2018 19:30 - 21:30 | Nürnberg | Ausstellungen

    Musikalisch begleitete Eröffnung der Ausstellung „Gunnar A. Kaldewey – Künstlerbücher“

    Ab dem 16. März 2018 zeigt die Stadtbibliothek Nürnberg in Kooperation mit dem Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen zum ersten Mal in Nürnberg eine Auswahl zeitgenössischer Buchkunst des international bekannten Künstlers Gunnar A. Kaldewey. Im Verlag Kaldewey Press sind seit 1976 fast 90 Künstlerbücher in 20 Sprachen und vielen Schriften aus dem europäischen, asiatischen und orientalischen Kulturraum hervorgegangen. Der in den USA und in Paris lebende Buchkünstler Gunnar A. Kaldewey verbindet moderne Materialien, zeitgenössische Kunstformen und alte Handwerkstechniken, um Texte in ästhetisch gestaltete Buchobjekte zu verwandeln.

    Zur Ausstellungseröffnung, die am 14. März in Kooperation mit dem Konfuzius-Institut stattfand, war der Künstler persönlich anwesend. Neben der Begrüßung durch die Direktorin der Stadtbibliothek Elisabeth Sträter und der Einführung durch Dr. Johannes Pommeranz, Leiter der Bibliothek des Germanischen Nationalmuseums, wurde die Eröffnung musikalisch begleitet durch Kaldeways Frau Bun-Ching Lam am Piano, zusammen mit Jeremias Schwarzer von der Hochschule für Musik Nürnberg an der Blockflöte.

    Die Künstlerbücher sind noch bis zum 16. Juni in der Stadtbibliothek zu sehen. Interessierte erfahren in den drei Kuratorenführungen näheres zu den Büchern und zum Künstler. Zur Blauen Nacht am 5. Mai wird es ein Begleitprogramm „Blaues auf edlem Papier“ geben.

    Der 1946 auf Fehmarn geborene Gunnar A. Kaldewey lernte als Antiquariatsbuchhändler mit Spezialisierung auf französische und deutsche Literatur des 18. Jahrhunderts die Produktionsbedingungen des alten Buchs intim kennen. Nach dem Umzug in die USA 1985 gründete er in Poestenkill im Staat New York einen Verlag und begann, auf einer eigenen Handpresse Künstlerbücher herzustellen. Ausgangspunkt eines jeden „artist book“ bildet ein Text, den Gunnar A. Kaldewey als passionierter Leser, der täglich bis zu fünf Stunden mit Lektüre verbringt, mit seiner profunden Kenntnis aus dem Fundus der Weltliteratur auswählt. Die für die Ausstellung in der Stadtbibliothek Nürnberger ausgesuchten Objekte verdeutlichen den globalen, multikulturellen und alle Grenzen überschreitenden Anspruch des Verlags: Neben europäischen Schriftstellern stehen Autoren und Autorinnen der Vergangenheit und Gegenwart aus der jüdischen, der persischen, der libanesischen, der japanischen, der chinesischen und der tibetischen Kultur. In der künstlerischen Umsetzung erhebt Gunnar A. Kaldewey den Anspruch, die innere Essenz eines Textes oder die ihn durchströmende Energie zu veranschaulichen. Seine Werke sind eine komplexe Fusion von Erzeugnissen in alten Handwerkstechniken und industriell produzierten Materialien, von Handarbeit und Computerdruck, von Vergangenheit und Gegenwart. Markant sind die edlen handgeschöpften Papiere aus zum Teil ungewöhnlichen Materialien wie Zedernholzrinde oder Hanf. Die für einen Text entstandenen Aquarelle, Zeichnungen oder Fotomontagen reproduziert Gunnar A. Kaldewey in der Regel als täuschend echt aussehende Tintenstrahldrucke.

    Eine Ausstellung der Stadtbibliothek im Bildungscampus Nürnberg in Kooperation mit dem Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen

     

    Ausstellungszeitraum: 16. März - 16. Juni 2018, Montag - Freitag 11-19 Uhr, Samstag 11-16 Uhr
    Ausstellungseröffnung und Rahmenprogramm in Kooperation mit dem Konfuzius-Institut:
    14. März 2018, 19.30 Uhr
    Kostenlose Kuratorenführungen: Mittwoch, 21. März, 11. April und 30. Mai 2018, jeweils 17 Uhr
    Begleitprogramm: Blaue Nacht, 5. Mai 2018: Blaues auf edlem Papier

    Veranstaltungsort: Stadtbibliothek Zentrum, Ebene L2, Ausstellungskabinett, Gewerbemuseumsplatz 4, 90403 Nürnberg

    Eintritt: frei

    Ausstellungsflyer

    Gefördert durch: