• 中文
  • 03.03.2017 18:30 - 20:00 | Nürnberg | Vorträge und Lesungen

    Westliche Traditionelle Chinesische Medizin

    Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist eine jahrtausendealte Heilkunde, die auf einer ganzheitlichen Herangehensweise beruht und sich auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit als Alternative zu herkömmlichen westlichen Therapiemethoden erfreut. Doch versteht man unter "Chinesischer Medizin" in Europa und China das gleiche? Diese Frage beantwortete der Anthropologe Prof. Hor Ting in seinem Vortrag am 3. März im Nürnberger Konfuzius-Institut mit einem klaren Nein. In Europa nämlich entwickelte sich in den vergangenen 80 Jahren eine sogenannte "Westliche Chinesische Medizin", die sich wesentlich von der traditionellen chinesischen Medizin, wie sie in China praktiziert wird, unterscheidet. Prof. Hor Ting vertrat die These, dass sich diese westliche TCM speziell an die Gegebenheiten und die speziellen Bedürfnisse in Europa angepasst hat und in dieser Form in China schlichtweg nicht bekannt ist.

    Prof. Hor Ting ist Direktor des Instituts zur Verbreitung der Traditionellen Chinesischen Medizin an der Yunnan University of TCM in Kunming. Seinen Doktortitel der Anthropologie erwarb er an der französischen Elite-Hochschule École des Hautes Études en Sciences Sociales (EHESS). Er erforscht seit vielen Jahren die Entwicklung der TCM im Osten und Westen.

    Die in China vorzufindende TCM ist fest in der chinesischen Philosophie und Kultur verwurzelt und basiert stark auf den Wechselbeziehungen zwischen Yin und Yang, die Theorie der Fünf Elemente, das Phänomen des Qi und das Verständnis vom Menschen als ganzheitliches Wesen zwischen Himmel und Erde. Der französische Diplomat und Sinologie Georges Soulié de Morant, der in den 1930ern mehrere Beiträge zur Akupunktur veröffentlichte, gilt heute als der Gründer und Wegbereiter der "westlichen TCM". Als weitere Vertreter stellte Prof. Hor Ting beispielweise die Franzosen Jacques-André Lavier und Prof. Leon Vandermeersch sowie den Amerikaner Jack Worsley vor, der die Akupunktur im Westen zu einer Fünf-Elemente-Akupunktur weiterentwickelte. Einen Trend sieht Prof. Hor Ting in der zunehmenden Zusammenarbeit zwischen praktizierenden Medizinern und Sinologen, die behilflich dabei sind, alte chinesische Schriften zum Thema zu recherchieren und zu übersetzen. 

    Gefördert durch: