• 中文
  • 17.07.2016 - 26.07.2016 ganztägig

    Spaß und Kultur in Peking: BFSU-Summercamp 2016

    Zehn unvergessliche Tage in China konnten im Juli 2016 die 15 Teilnehmer des Summercamps „You and Me, in Beijing“ erleben.

    2016 wurde das Summercamp unserer Partneruniversität in Peking, der Beijing Foreign Studies University, bereits zum neunten Mal veranstaltet. Die 15 bis 18 Jahre alten Schüler aus der Metropolregion reisten vom 17. bis 26. Juli 2016 mit ihrer Betreuerin vom Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen nach Peking, wo sie herzlich von ihren chinesischen Gastgebern empfangen wurden. Neben der Gruppe aus Nürnberg nahmen auch Teams aus Ungarn, Belgien, England, Spanien, Südkorea, Russland, Österreich und Bulgarien am Summercamp teil.

    Bei einer Eröffnungsveranstaltung am ersten Tag konnten sich die Jugendlichen der verschiedenen Teams gegenseitig kennenlernen, sodass schnell erste internationale Freundschaften entstanden, die während der gemeinsamen Aktivitäten in den nächsten Tagen immer tiefer wurden. Der „Culture Corner“, bei dem jedes Team sein Land präsentieren konnte, bot den Teilnehmern die Möglichkeit, nicht nur China sondern auch die anderen teilnehmenden Länder besser kennenzulernen. An vielen Ständen wurde landestypischen Essen und Getränken sowie Quizfragen zu Land und Leuten angeboten. Das deutsche Team präsentierte dabei Fußball, ein Deutschlandquiz und natürlich Haribo zum Probieren.

    Das abwechslungsreiche Programm bot den Jugendlichen nicht nur Ausflüge zu den kulturellen Schätzen Pekings, wie beispielsweise den Himmelstempel, sondern umfasste auch Kurse zu traditionellen chinesischen Künsten wie Scherenschnitt, Malerei oder Kung Fu. Obwohl es an den ersten beiden Tagen in Strömen regnete, ließen sich die Jugendlichen – ausgerüstet mit Regenponchos und –schirmen – nicht von einer Besichtigung des Platzes des Himmlischen Friedens und der Verbotenen Stadt abhalten. Zum Glück schlug das Wetter bald um, und beim Ausflug zur Chinesische Mauer konnten die Schüler den typischen schwül-heißen Pekinger Sommer erleben. Manch einer griff nach dem anstrengenden Aufstieg, der seine Mühen jedoch wert war, bei den Souvenirhändlern zu und belohnte sich mit einem „I climbed the great wall“-T-Shirt. Bei einem Besuch eines typischen chinesischen Indoor-Marktes konnten die Summercamp-Teilnehmer, auch mit Hilfe unserer sehr hilfsbereiten Sprachassistentin, ihre Geschicke beim Verhandeln von Preisen testen und typische Souvenirs für die Familien zuhause einkaufen.

    Doch auch das Erlernen der chinesischen Sprache kam bei täglichen Unterrichtseinheiten nicht zu kurz. Das Highlight der Reise war für die meisten jedoch der Tag, den sie bei einer chinesischen Gastfamilie verbringen durften und dort einen ganz persönlichen Einblick in das private Alltagsleben einiger Pekinger Familien erhalten konnten.

    Neben den ausgefüllten Tagen war natürlich auch für die Abendunterhaltung gesorgt: ein Tanzabend zum Mitmachen, eine Vorführung aus der Pekingoper sowie ein Besuch des berühmten Chao Yang Akrobatiktheaters begeisterten die Schüler und zeigten eindrucksvoll, welch reiche Kultur China zu bieten hat. Mit großem Interesse wurde natürlich auch das chinesische Essen ausprobiert und so manch einer wurde im Supermarkt auf der Suche nach für den westlichen Magen eher ungewöhnlichem schnell fündig.

    Das Summercamp endete für die Teilnehmer mit einer großen Abschiedszeremonie, bei der sich jedes Team mit landestypischen Auftritten verabschieden konnte. Für das Team aus Franken hielt der letzten Tag noch einen Ausflug bei schönstem Sonnenschein in den Sommerpalast bereit, bevor die 15 Jugendlichen die Heimreise nach Nürnberg antraten – mit neuen Sprachkenntnissen, wunderbaren Erlebnissen und Eindrücken aus dem Reich der Mitte und zahlreichen neugewonnenen Freundschaften im Gepäck.

     

     

    Gefördert durch: