• 中文
  • Fortbildungstag „Fachdidaktik Chinesisch“ am 12.10.2017

    Zeit:
    Donnerstag, 12. Oktober 2017
    Workshop 1: 10 - 13 Uhr, Workshop 2: 14 - 17 Uhr

    Ort:
    Lehrstuhl für Sinologie der Universität Erlangen-Nürnberg/Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen, Artilleriestraße 70, 91052 Erlangen

    Anmeldung:
    Aufgrund der begrenzten Teilnehmeranzahl wird Ihre Anmeldung bis zum 05.10.2017 erbeten an: Herrn Zheng WEI, Sprachbereichsleitung (zheng.wei@konfuzius-institut.de). Sollten Sie nur an einem Workshop teilnehmen möchten, weisen Sie bitte bei der Anmeldung darauf hin. Getränke und Snacks werden während des Fortbildungstags angeboten.

    In Kooperation mit:
    Akademisches Konfuzius-Institut an der Georg-August-Universität Göttingen
    Lehrstuhl für Sinologie an der Friedrich-Alexander-Universität Universität Erlangen-Nürnberg

     

    WORKSHOP 1:
    Integration neuer Lehrtechnologien in den Chinesischunterricht – Einführung und praktische Anwendung

    E-Learning-Team des Lehrstuhls für Sinologie (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)

    Arbeitssprachen in Workshop 1: Deutsch, Englisch und Chinesisch

    Inhalt des Workshops:

    Der Workshop vermittelt Kompetenzen für den Umgang mit E-Learning im Chinesischunterricht. Nach einem Überblick über die Digitalisierung der Lehre an der FAU folgen die Darstellung der Aufarbeitung des Unterrichtsmaterials und die Vorstellung der Arbeit mit diesem Material in der interaktiven Umsetzung im Unterricht. Die aufgearbeiteten Daten werden auf einer für Lehrer und Studierende gemeinsamen Plattform zugänglich gemacht – an der FAU ist das StudOn. So können sie sowohl im Unterricht eingesetzt werden als auch für das individuelle Lernen in außerunterrichtlichen Lernsituationen genutzt werden. Der Praxisteil des Workshops widmet sich der interaktiven didaktischen Umsetzung im Unterricht. Dabei wird auf die an der Sinologie verwendete Software eingegangen. Der Workshop bietet die Möglichkeit, die Anwendungsbereiche selbst in verschiedenen Übungen auszuprobieren. Das E-Learning-Team der Sinologie möchte so Chinesischlehrenden an Schule und Universität Mittel und Wege vorstellen, interaktive, didaktisch wertvolle Technologien und Ressourcen in den Unterricht zu integrieren und steht auch für weiterführende Fragen gerne zur Verfügung.

    Leitung des Workshops:

    Das E-Learning-Team der Erlanger Sinologie wurde im September 2016 gegründet um Pionierarbeit auf dem Gebiet der Integration neuer Informationstechnologien in den Chinesischunterricht zu leisten. Finanziert durch das BMBF-geförderte Projekt „Qualität in Studium und Lehre“ der FAU und unter professioneller Begleitung des mediendidaktischen Teams des Instituts für Lern-Innovation (ILI) erarbeitet das Team neue Möglichkeiten des Chinesischunterrichts. So wurde eine umfangreiche Datenbank von digitalen Lehrmaterialien angelegt und didaktische Konzepte zum interaktiven Erlernen des Chinesischen ausgearbeitet.  Dies ermöglicht gerade den Studierenden des neueröffneten Lehramtsstudiengangs „Erweiterungsfach Chinesisch“ ein effizienteres Lernen mit einer größeren Auswahl an Methoden und Möglichkeiten.

    Tablets und Smartboards bilden die materielle Basis dieses neuen didaktischen Konzepts. Dabei kommt die Software SmartAmp zum Einsatz, die das Smartboard mit den Einzelgeräten (Tablets) der Studierenden vernetzt. So wird es möglich, dass z.B. Eingaben der Studierenden auf den Tablets sofort über das Smartboard angezeigt und überprüft werden können.

    Im E-Learning-Team arbeiten Frau CUI Yang mit den Assistentinnen YING Bang und Leonie Sterzel unter der Leitung von Henrike Rudolph zusammen.

     
    WORKSHOP 2:
    Organisation und Management von Lehr-und Lernprozessen

    Prof. Dr. XIN Ping 辛平教授 (Peking-Universität)

    Arbeitssprache im Workshop 2: Chinesisch

    Inhalt des Workshops:

    Mittels Videoaufzeichnungen von Lehr-und Lernprozessen werden in diesem Workshop praxisnahe Fragestellungen zum Chinesischerwerb analysiert und diskutiert. Die Demonstration und Analyse von wesentlichen Unterrichtsabläufen und Gruppen- und Partnerarbeit als Formen des Lernens bilden die zwei wesentlichen Inhalte des Workshops.

    Der Workshop verbindet Vortrag und Diskussion und baut auf bereits vorhandenen Aufzeichnungen von Unterricht auf. Auf der Grundlage der Analyse der Aufzeichnungen werden die Teilnehmenden selbst Lehr-und Lernprozesse simulieren und diese anschließend im Plenum bewerten und diskutieren.

    Neben der Analyse von Praxiswissen zu Unterrichtsprozessen bietet der Kurs für alle Teilnehmenden die Gelegenheit, eigene Auffassungen von Lehr- und Lernprozessen zu diskutieren und soll auf diese Weise zur Reflexion der theoretischen Grundlagen von Unterrichtspraxis anregen.

    Leitung des Workshops:

    Frau XIN Ping ist Professorin am Institut für Chinesisch als Fremdsprache der Peking-Universität. Ihre Promotion absolvierte sie am Institut für chinesische Sprache und Literatur der Peking-Universität im Bereich der angewandten Linguistik. Sie forscht vorwiegend zur chinesischen Sprache und ihrer Vermittlung und hat dazu zahlreiche Bücher verfasst, z.B. “Studien zu häufig gebrauchten Verb-Nomen Kollokationen in Chinesisch als Fremdsprache” und das Lehrwerk “Leseverstehen in der Mittelstufe: Business-Chinesisch”. Außerdem lehrte sie als Gastdozentin an verschiedenen Universitäten in Thailand, Japan, Großbritannien und Südkorea. 2016 leitete sie eine Fortbildung für das Zertifikat für ausländische Lehrer zur Vermittlung der chinesischen Sprache am Konfuzius-Institut der Neoma Business School in Frankreich.

    Hanban-Fortbildung für deutsche Chinesisch-Lehrer in China 2017

    Voraussetzungen für die Bewerbung

    Bewerber müssen an Universitäten oder Schulen außerhalb Chinas Chinesisch unterrichten, dürfen keine chinesische Staatsbürgerschaft besitzen, und müssen unter 60 Jahre alt und bei guter Gesundheit sein.

    Finanzierung

    Die Fortbildungskurse, Unterbringung (Doppelzimmer), Verpflegung und das Lehrmaterial werden von Hanban finanziert. Für die Reisekosten kommt der Bewerber/die Bewerberin selbst auf.

    Nähere Informationen auf Chinesisch und Englisch finden Sie hier. Nähere Informationen zum Kursplan 2017 können Sie hier ansehen.

    Das Bewerbungsformular finden Sie hier. Bewerbungsschluss: 31.05.2017

    Ansprechpartner: Herr Wei Zheng (E-Mail: zheng.wei@konfuzius-institut.de)

    Gefördert durch: